Donnerstag, 10. August 2017

Fest des hl. Laurentius, Martyrers

Der hl. Laurentius ist einer der berühmtesten Martyrer Roms; mehrere Heiligtümer tragen dort seinen Namen. Er war Diakon des hl. Papstes Xystus II. und hatte die Almosen an die Armen zu verteilen.  Er wirkte viele Wunder, heilte unter anderem Blinde.  Freudig starb er im Jahre 258 für seinen Glauben den Feuertod auf einem glühenden Roste. Sterbend brachte er viele Frucht und folgte seinem Heiland in den blutigen Tod.


Oratio

Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: laß uns auslöschen die Flamen unserer Leidenschaften, wie Du den hl. Laurentius befähigt hast, seine Feuerqualen zu überwinden. Durch unsern Herrn.


Epistola (2 Cor. 9, 6-10)

Brüder! Wer spärlich sät, wird auch spärlich ernten; wer Segensfülle sät, wird Segensfülle ernten. Jeder gebe, wie er sich's in seinem Herzen vorgenommen, nicht mit Unlust oder aus Zwang; denn einen freudigen Gebe hat Gott lieb. Gott ist aber mächtig genug, euch jegliche Gnadengabe im Überfluß zu geben, damit ihr stets in allem das volle Auskommen habt und dazu noch Überschuß für jegliches gute Werk, wie geschrieben steht: Er teilet aus und gibt den Armen; und ewig währt Seine Gerechtigkeit. Der aber dem Sämann den Samen gibt, wird auch Brot zur Nahrung geben; Er wird auch euch den Samen mehren und die Früchte eurer Gerechtigkeit vervielfältigen.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur