Freitag, 2. Dezember 2016

Heiligstes Herz Jesu

Quelle: Wikipedia
Heiligstes Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, über den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, den Sündern die Gnade der Bekehrung, den Ungläubigen das Licht des Glaubens! Segne unsre Verwandten, Freund und Wohltäter, stehe den Sterbenden zur Seite und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.

Hl. Pius X
 
 
 
entnommen: A. M. Weigl "Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche"
Altötting 23. Aufl. 2005 mit kirchlicher Druckerlaubnis 1973



Heiliger Pius X. bitte für uns im Sinne Deines Gebetes, das Du auf Erden als Oberhirte für die Dir anvertraute Herde dargebracht hast, jetzt auch im Himmel - vor allen Dingen für Papst Franziskus, daß er die heilige, katholische Kirche so leiten möge, wie Du es einst getan hast.

Fest der hl. Bibiana, Jungfrau und Martyrin

Sie entstammte einer vornehmen christlichen Familie zu Rom und wurde, da sie den Verführungen eines schlechten Weibes gegenüber standhaft blieb, unter Julian dem Abtrünnigen im Jahre 363 zu Tode gepeitscht. Zu ihrer ehre baute Papst Simplicius hundert Jahre später eine Kirche über ihrem väterlichen Hause.


Oratio

Gott, Du Spender alles Guten, Du hast Deiner Dienerin Bibiana mit der Blüte der Jungfräulichkeit die Palme des Martyriums verbunden; so verbinde auch auf ihre Fürsprache unsere Seelen durch die Liebe mit Dir, damit wir, den Gefahren entrückt, den ewigen Lohn erlangen.
Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Donnerstagsgebet

Wir danken Dir göttlicher Heiland, daß Du
für unsere Sünden Todesangst gelitten und Blut geschwitzt hast.
Wir bitten Dich demütig, verlaß' uns nicht in der Stunde
des Leidens und der Angst, sondern sende uns
Deinen heiligen Engel, daß er uns stärke und
in Dein himmlisches Reich führe! Amen.



entnommen aus Gottesdienst Gebets- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957

Mittwoch, 30. November 2016

Empfehlung in das göttliche Herz

Ich empfehle mich mit allen meinen Sünden in das heilige, verwundete Herz, das die göttliche Liebe am Kreuz als den Quell ewigen Lebens erschlossen hat. Dort entströmte das heilige, kostbare Blut, womit wir alle erlöst sind.
Lieber Herr, reinige mich von all meinen Sünden in dem kostbaren Blute, das aus Deinem liebreichen Herzen floss, als Du aus Liebe, um unserer Sünde willen, nackt und bloß am Kreuze hingest. In Deine heiligen Wunden verberge ich mich. In die Tiefe Deiner Gottheit versenke ich mich. In die Wunde Deines gütigen Herzens, milder Herr, fliehe ich. Vor allen Sünden, die mich von Dir trennen, bewahre mich. Amen.




entnommen aus: Deutsche Herz-Jesu-Gebete des 14. und 15. Jahrhunderts, Karl Richstätter S.J., Verlag Kösel & Pustet, 1926

Fest des hl. Andreas Apostels

Quelle: billerantik
Er war der Bruder des hl. Apostels Petrus und zuerst Schüler Johannes des Täufers. Später verkündete er das Evangelium in Kleinasien und auf dem Balkan wo er zu Patras den Martertod durch Kreuzigung erlitt. Mann nennt ihn wegen seiner feurigen Liebe zum Kreuze "Apostels des Kreuzes". Sein heiliger Leib kam 357 nach Konstantinopel, sein Haupt 1462 in die Peterskirche nach Rom. Sein Name steht in der Reihe der Apostel im Gebet Communicantes; wohl der hl. Gregor nahm ihn auch in das Libera nach dem Pater noster auf. Das Fest ist schon im 4. Jahrhundert nachweisbar.


Introitus

Ich halte hoch in ehren Deine Freunde, Gott; ganz fest gegründet ist ihr Herrschertum. O Herr, Du prüfest mich, und Du durchschaust mich, Du kennst mein Ruhen und mein Aufstehn. Ehre sei.


Evangelium (Matth. 4, 18-22)

In jener Zeit als Jesus am Galiläischen Meere hinwandelte, sah Er zwei Brüder, Simon,der Petrus genannt wird, und seinen Bruder Andreas; sie warfen eben ihr Netz ins Meer (denn sie waren Fischer). Er sprach zu ihnen: "Folget Mir nach, Ich will euch zu Menschenfischern machen." Da verließen sie sofort ihre Netze und folgten Ihm nach. Als Er von da weiterging, sah Er zwei andere Brüder: Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und seinen Bruder Johannes; sie waren mit ihrem Vater Zebedäus im Schiffe und besserten ihre Netze aus. Und Er berief auch sie. Da verließen sie sogleich ihre Netze und ihren Vater und folgten Ihm nach.


entnommen aus Schott Meßbuch Imprimatur 1957


Dienstag, 29. November 2016

Gebet für die Kirche

Gedenke, Herr, Deiner Kirche! Erlöse sie von allem Übel und vollende sie in Deiner Liebe! Sammle sie aus allen vier Winden und führe sie geheiligt zu Deinem Reiche, das Du für sie bereitet hast; denn Dein ist die Macht und die Herrlichkeit in alle Ewigkeit!
Zwölf Apostel-Lehre
 
 
V: Lasset uns beten für unsere heilige, katholische Kirche: daß Du Deine heilige Kirche regieren und erhalten wollest,
A: Wir bitten Dich, erhöre uns!
 
V: O Jesus, guter Hirt, Du hast Dein Leben für Deine Schafe dahingegeben; beschirme Deine Herde und schütze sie wider alle Nachstellungen ihrer Feinde! Zeige, daß Deine heilige Kirche auf einen Fels gebaut ist und daß die Pforten der Hölle sie nicht überwältigen werden! Gib, daß wir ihrer Segnungen teilhaftig und Deiner Verheißungen würdig werden; Der Du lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
 


entnommen aus: Gottesdienst, Gebet- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising, Michael Kardinal Faulhaber, 25. Februar 1950


Montag, 28. November 2016

Rorate oder Engelamt

Kraft eines besonderen Privilegs darf in manchen deutschen und österreichischen Diözesen an den Wochentagen im Advent eine besondere Votivmesse, die sog. Rorate-Messe gehalten werden.
Die gleichbleibenden Texte der Messe sind hier nicht aufgeführt.


Introitus

Tauet Himmel, von oben! Ihr Wolken, regnet den Gerechten! Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor! Herr Du hast Dein Land gesegnet und Jakob heimgeführt aus der Gefangenschaft. Ehre sei.


Oratio

Gott, Du wolltest, daß Dein Wort auf die Botschaft des Engels hin im Schoße der seligen Jungfrau Maria Fleisch annehme; so gewähre denn unsere Bitte und laß durch ihre Fürsprache bei Dir uns Hilfe finden, die wir sie gläubig als wahre Gottesmutter bekennen. Durch Ihn, unsern Herrn.


Lectio aus dem Propheten Isaias (7, 10-15)

In jenen Tagen sprach der Herr zu Achaz: "Fordere dir ein Zeichen vom Herrn, deinem Gott, sei es in der Tiefe unten oder oben in der Höhe." Da sprach Achaz: "Ich will keines fordern und den Herrn nicht versuchen." Da sprach er: "So höre denn, Haus David: Ist es euch zu wenig, daß ihr Menschen zur Last fallet, da ihr auch meinem Gott zur Last fallet? Daher wird der Herr selber euch ein Zeichen geben: Seht die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären und Sein Namen wird sein Emmanuel (Gott mit uns), Milch und Honig wird Er essen (wie andere Kinder) bis Er das Böse zu verwerfen und das Gute zu erwählen weiß."


Graduale

Ihr Tore werdet höher; ihr ewigen Pforten werdet weit; denn Einzug halten will der König der Herrlichkeit! Wer darf den Berg des Herrn besteigen? Wer darf an Seiner heiligen Stätte stehen? Wer seine Hände schuldlos hält und rein sein Herz. Alleluja, alleluja. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade! Der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Weibern. Alleluja.


Evangelium nach Lukas (1, 26-38)

In jener Zeit ward der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt Galiläas namens Nazareth zu einer Jungfrau gesandt. Sie war verlobt mit einem Manne namens Joseph aus dem Hause David, und der Name der Jungfrau war Maria. Der Engel trat bei ihr ein und sprach: "Gegrüßet seist du voll der Gnade! Der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Weibern." Als sie das hörte, erschrak sie über seine Worte und dachte nach was dieser Gruß wohl bedeuten sollte. Der Engel sprach aber zu ihr: "Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast Gnade gefunden bei Gott. Sieh, du wirst empfangen und einen Sohn gebären; Dem sollst du den Namen Jesus geben. Dieser wird groß sein und der Sohn des Allerhöchsten genannt werden. Gott der Herr wird ihm den Thron Seines Vaters David geben. Er wird herrschen über das Haus Jakob in Ewigkeit und Seines Reiches wird kein Ende sein."
Maria sprach zum Engel: "Wie wird dies geschehen, da ich keinen Mann erkenne?" Der Engel antwortete ihr: "Der Hl. Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Allerhöchsten (der Hl. Geist) wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das aus dir geboren wird, Sohn des Allerhöchsten genannt werden. Siehe auch deine Base Elisabeth hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen und dies ist schon der sechste Monat für sie, die als unfruchtbar gilt. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich."
Da sprach Maria: "sieh, ich bin eine Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Worte."

                 Quelle: Wikipedia


Offertorium

"Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade! Der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Weibern und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes.


Secreta

Wir bitten Dich, Herr: festige in unseren Seelen die Geheimnisse des wahren Glaubens, und laß uns zur ewigen Freude gelangen durch die Kraft der heilbringenden Auferstehung Dessen, den wir als wahren, von der Jungfrau empfangenen Gott und Menschen bekennen. Durch Ihn unsern Herrn.


Communio

Sehr die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und sein Name wird sein: Emmanuel


Postcommunio

Wir bitten Dich, o Herr: gieße Deine Gnade in unsere Herzen, damit wir, denen durch die Botschaft des Engels die Menschwerdung Christi, Deines Sohnes, kund wurde, durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung geführt werden. Durch Ihn unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur






Sonntag, 27. November 2016

Adventsandacht

Sixtinische Kapelle
Quelle: Wikipedia
Die folgende Adventsandacht wird ohne die Kirchenlieder angegeben


Oratio

Allmächtiger ewiger Gott! In diesen Tagen des heiligen Advents gedenken wir in Andacht der frommen Sehnsucht, mit der die Väter des alten Bundes die Ankunft des verheißenen Erlösers erfleht haben. Mit heiliger Sehnsucht erwarten auch wir die Feier der Geburt Deines eingeborenen Sohnes, die wir am Weihnachtsfeste begehen. Mit heiligem Bangen schauen wir der Wiederkunft Christi entgegen. Sie wird uns die Vollendung der Erlösung bringen.


Lectio I

Vernehmet, welchen Adventsgeist der Apostel Paulus von uns fordert:

"Ihr wisset, die Stunde ist da, wo ihr euch vom Schlafe erheben sollt. Denn jetzt ist unser Heil näher, als da wir gläubig wurden. Die Nacht ist fortgeschritten, und der Tag hat sich genaht. Lasset uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichtes. Wie am Tage lasset uns ehrbar wandeln. Ziehet an den Herrn Jesus Christus! (Röm 13, 11-14)

V: Erhebe, Herr, Deine Macht und befreie uns von den Banden der Sünde
A: und erbarme Dich Deines Volkes!
V: Komm, Herr Jesus Christus,
A: und säume nicht länger!
V: Lasset uns beten.
A: Neige, Herr, Dein Ohr unserem Flehen und erhelle die Finsternis unseres Geistes durch die Gnade Deiner Heimsuchung, der Du lebst und herrschest, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


Lectio II

Vernehmet, welche Weissagung der Prophet Isaias über die kommende Erlösung verkündet hat:

"So spricht der Herr: Freuen soll sich die öde, unwegsame Wüste, und frohlocken die Steppe und blühen soll sie wie ein Narzissenfeld. Seid getrost und fürchtet euch nicht! Gott selbst wird kommen und euch erlösen. Ein Reis wird sprossen aus der Wurzel Jesse und ein Schößling wird aufsteigen aus seinem Stamm. Und der Gesit des Herrn wird auf ihm ruhen. Sein Name wird sein Emmanuel, Gott mit uns! Bereitet den Weg des Herrn! Macht eben seine Pfade! Jedes Tal soll ausgefüllt, jeder Berg und Hügel abgetragen werden. Was krumm ist, soll gerade, was uneben, soll eben werden. Alles Fleisch soll das Heil Gottes schauen. (Isaias 35 und 40)


V: Tauet, Himmel, den Gerechten; Wolken regnet ihn herab!
A: Erde, tu dich auf, laß sprossen den Erlöser!
V: Eile, Herr, und zögere nicht!
A: Befreie Dein Volk und nimm von uns das Joch der Knechtschaft!
V: Lasset uns beten.
A: Ewiger, gütiger Gott, in unendlicher Liebe hast Du das auserwählte Volk durch die Propheten auf die Ankunft Deines eingeborenen Sohnes vorbereitet. Du hast Johannes als heiligen Vorläufer bestellt. Seine große Demut und seine starke Enthaltsamkeit leuchte uns voran auf dem Weg dem Herrn entgegen, Der mit Dir lebt und herrscht, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


Lectio III

Vernehmet, welch frohe Botschaft der Evangelist Lukas niedergeschrieben hat von der Vollendung der Erlösung bei der Wiederkunft des Herrn:

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Es werden Zeichen erscheinen an Sonne, Mond und Sternen. Auf Erden wird große Angst unter den Völkern sein wegen des ungestümen Rauschen des Meeres und der Fluten. Die Menschen werden verschmachten vor Furcht und Erwartung der Dinge, die über den ganzen Erdkreis kommen; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Dann wird man den Menschensohn auf den Wolken des Himmels kommen sehen mit großer Macht und Herrlichkeit. Wenn das eintritt, dann schauet auf und erhebt eure Häupter, denn eure Erlösung naht. (Lk. 21, 25-28)

V: Himmel und Erde werden vergehen,
A: aber Deine Worte, Herr, werden nicht vergehen.
V: Auf Dich vertrauen wir.
A: Laß uns nicht beschämt werden!
V: Lasset uns beten.
A: Wecke auf, o Herr, unsere Herzen, daß wir Deinem eingeborenen Sohn die Wege bereiten. Das Geheimnis der Menschwerdung mache uns fähig, Dir in lauterer Gesinnung zu dienen, auf daß wir dereinst mit Zuversicht dem Weltenrichter entgegengehen. Der Du lebst und herrschest, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


V: Herr, erbarme Dich unser.
A: Christus, erbarme Dich unser.
V: Herr, erbarme Dich unser.
V: Wir beten zusammen langsam und feierlich:
A: Vater unser ......
V: Herr Jesus Christus, König des ewigen Gottesreiches, Du wirst kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit; merke auf unsere Bitten und erhöre uns! Daß Du unsere Herzen erwecken und für Deine Gnadenbringende Ankunft bereiten wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Daß Du unsere Kinder mit der Gnade froher Erwartung und der Freude Deines Kommens beschenken wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Daß Du unsere Jugend mit dem Glanze Deiner königlichen Herrlichkeit erleucten wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Daß Du in unseren Familien das heilige Licht des Glaubens und der Liebe entzünden wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Daß Du den Einsamen und Heimatlosen eine Stätte der Liebe bereiten wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Daß Du unsere fernen Brüder in der Feier Deiner Feste mit uns vereinen wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Daß Du unseren Verstorbenen in Deiner Herrlichkeit den ewigen Siegespreis verleihen wollest,
A: wir bitten Dich, erhöre uns!
V: Denn Du bist es, der da kommen wird im Glanz der heiligen Scharen: Du versammelst Deine Kirche um den Tisch Deiner Gnade zur Feier Deiner Feste, wie Du sie einstens zusammenrufen wirst aus allen Zeiten und Völkern zum Hochzeitsmahl in Deinem Reich, wo Du herrschest von Ewigkeit zu Ewigkeit.
A: Amen.

entnommen aus Gottesdienst Gebets- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957

Herr, Du bist groß

Herr, Du bist groß und hoch zu loben; groß ist Deine Macht und Deine Weisheit ohne Ende! Und Dich zu loben wagt der Mensch, ein winziges Glied Deiner Schöpfung, der Mensch, der dem Tode verfallen ist, der weiß um seine Sünde und weiß, daß Du den Hoffärtigen widerstehst; und dennoch: Du selbst willst es so; wir sollen Dich loben aus fröhlichem Herzen; denn Du hast uns zu Dir hingeschaffen, und unser Herz ist unruhig, bis es ruht in Dir.

Hl. Augustinus
 
 
 
entnommen aus A. M. Weigl, Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, St. Grignion-Verlag, Altötting, kirchliche Druckerlaubnis 1973

Erster Adventsonntag - Adventus Domini - Gebet zur Wiederkunft des Herrn

Sixtinische Kapelle - Michelangelo - Das jüngste Gericht
Quelle: Wikipedia
Christus, unser Herr, du wirst wiederkommen. Wie der Blitz aufzuckt im Osten und bis zum Westen leuchtet, so wirst du kommen, Herr, wir werden wissen, daß du es bist, du Heißersehnter, du von vielen Gefürchteter, du ewiger Gott und doch unser Heiland, unser Bruder und unser Freund.
Christus König, wenn dein Banner über die Erde flattert, kehren wir Verbannte heim ins Vaterhaus. Wir kehren heim und bringen dir den Lobpreis deiner Größe dar. Du warst tot, geächtet und gemartert, und du lebst. Du kommst, Tod und Trauer von uns zu nehmen und Klage und Schmerz. Du kommst, uns zur ewigen Hochzeit zu führen, wo wir uns laben werden an den Quellen des ewigen Wassers, wo unser Glaube zum Schauen wird. Du, Herr, wirst unser Licht sein und unser Gott.
Herr, bereite uns für dein Kommen! Führe uns so durch das Zeitliche, daß wir das Ewige nicht verlieren. Laß uns an jenem Tage zu deiner Rechten stehen und sprich auch über uns dein Urteil:
Kommet, ihr Gesegneten meines Vaters, nehmt Besitz von dem Reich, das euch seit der Grundlegung der Welt bereitet ist! Komm, Herr Jesus! Amen.

entnommen aus Gottesdienst Gebets- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957

 
Das folgende Gebet zur Segnung des Adventskranzes könnte Sie auch interessieren:

http://derkatholikunddiewelt.blogspot.de/2013/11/gebet-zur-adventskranzweihe-oder-segnung.html