Montag, 19. September 2016

Fest des hl. Januarius, Bischofs und Martyrers und seiner Gefährten

Quelle: Wikipedia
Der hl. Januarius, Bischof von Benevent, wurde mit seinem Diakon Festus, dem Lektor Desiderius und einigen anderen Christen in der diokletianischen Verfolgung zu Puteoli den wilden Tieren  vorgeworfen; von diesen jedoch nicht verletzt, wurde er um 305 enthauptet. Noch jetzt ereignet sich alljährlich in Neapel in der Blutampulle (Fläschchen mit dem Blute des Heiligen, wenn sie in die Nähe des Hauptes des Heiligen gebracht wird, das sog. Januariuswunder: das Blut wird flüssig und wallt auf.



Oratio

Gott, Du erfreuest uns alljährlich durch die Festfeier Deiner hll. Martyrer Januarius, Festus und Desiderius; so gewähre denn gnädig, daß wir durch das Beispiel jener entflammt werden, über deren Verdienste wir uns freuen. Durch unsern Herrn.



Lesung aus dem Brief des hl. Apostels Paulus an die Hebräer
Hebr. 10, 32-38)

Brüder! Gedenket der früheren Tage nach eurer Erleuchtung (Taufe), da ihr einen schweren Leidenskampf bestehen mußtet. Bald ward ihr in Schmähung und Trübsal zum öffentlichen Schauspiel, bald Genossen derer, die solches erfuhren. Ihr habt mit den Gefangenen gelitten und ertruget mit Freuden den Verlust eurer Güter, wohl wissend, daß ihr einen besseren und bleibenderen Besitz habt. Verliert also nicht euer Vertrauen, dem ein so herrlicher Lohn zuteil wird. Denn Ausdauer tut euch Not, damit ihr in der Erfüllung des Willens Gottes die Verheißung erlanget. Nur noch eine kleine Weile, dann wird kommen, Der da kommen soll, und Er wird nicht zögern. Mein Gerechter aber lebt aus dem Glauben.