Mittwoch, 2. November 2016

Gebet für die Seelen im Fegfeuer

Quelle: Wikipedia
Aus der Tiefe rufe ich zu Dir, o Herr, Herr erhöre meine Stimme.
Laß achten Dein Ohr auf die Stimme meines Flehens.
Willst Du die Missetaten zurechnen, o Herr, wer könnte da bestehen?
Aber bei Dir ist Versöhnung, und um Deines Gesetztes willen harre ich auf Dich, o Herr.
Meine Seele harret auf Sein Wort; meine Seele hoffet auf den Herrn. Von der Morgenwache bis in die Nacht hoffe Israel auf den Herrn. Denn bei dem Herrn ist Barmherzigkeit und bei ihm ist überreiche Erlösung. Und er wird Israel erlösen von all seinen Sünden.

Gebet
O Barmherzigstes Herz Jesu, das Du die Seelen Deiner Auserwählten mit unaussprechlicher Liebe liebst und sie mit liebreichem Verlangen in der ewigen Seligkeit erwartest, ich flehe zu Deiner großen Barmherzigkeit: wende den armen Seelen die Verdienste Deines Leidens und Sterbens zu, damit sie durch dieselben gereinigt in die Freude Deiner Heiligen eingehen, um mit diesen Deine Liebe ewig zu preisen.
O Jesus, Dein heiligstes und mildestes Herz hat überflüssig für ihre Sünden gebüßt; seine feurige Liebe hat ihren Kaltsinn reichlich ersetzt; seine Güte hat ihre Bosheit, seine Tugendhaftigkeit ihre Sündhaftigkeit gesühnt; darum liebst  Du sie denn auch mit Deiner zärtlichsten Liebe. So erhöre denn, gütigster Jesus, die Liebe Deines eigenen Herzens, das nach ihrer Befreiung verlangt. Erhöre die Bitten der Kirche, Deiner heiligen Braut; erhöre das inbrünstige Gebet so vieler frommen Christgläubigen und siehe gnädig auf das heiligste Opfer, das so oft für ihre Befreiung aus dem Orte ihrer Peinen dargebracht wird. Nimm sie auf in Deine Herrlichkeit, damit sie im Vereine mit den Chören der Engel und den Scharen der Heiligen Dich lieben und preisen in alle Ewigkeit. Amen.

entnommen aus Vade mecum, P. Andreas Ehrensberger S.J., oberhirtliche Druckgenehmigung, Regensburg 1907