Mittwoch, 17. August 2016

Fest des hl. Hyacinth, Bekenners

Quelle: Wikipedia
Er wurde gegen Ende des 12. Jahrhunderts auf Schloß Groß-Stein (Schlesien) als Sproß einer adeligen Familie geboren. Nach vollendetem Studium Domherr zu Krakau geworden, trat er um 1218 in Rom mit dem sel. Ceslaus in den Dominikanerorden ein und wirkte als Missionar im Gebiete der Preußen, Russen, Tataren und besonders der Polen, als deren Apostel er verehrt wird. Er starb 1257 zu Krakau.


Lectio (Eccl. 31, 8-11)

Selig der Mann, der ohne Makel erfunden ward, der dem Golde nicht nachging und nicht auf Geld und Reichtum seine Hoffnung setzte. Wer ist ein solcher Mann? Wir wollen ihn preisen. Denn Wunderbares hat er in seinem Leben vollbracht. Wer hierin erprobt und vollkommen erfunden ward, dem wird ewiger Ruhm zuteil. Er konnte sündigen , und sündigte nicht, Böses tun, und tat es nicht. Darum ist das Gute, das er wirkte, sichergestellt im Herrn, und von seinen Almosen wird reden die Ganze Gemeinde der Heilige.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur