Donnerstag, 11. August 2016

Erste Meßandacht Gebete zur hl. Messe - Zur Kommunion

Zur Kommunion.

Wenn du auch nicht wirklich kommunizierst, so tue es wenigstens geistlicherweise, d. h. erwecke einen festen Glauben an die Gegenwart Christi im heil. Sakramente und ein recht inniges Verlangen, Ihn wirklich zu empfangen. In Anbetracht deinen Unwürdigkeit jedoch bitte Christus, wenigstens geistlicherweise in deine Seele einzugehen. Dies ist eine heilige Übung, die du jeden Tag und zu jeder Stunde vornehmen kannst. - Sprich nun mit dem Priester in aller Demut des Herzens:
O Herr, ich bin nicht würdig, daß Du eingehest unter mein Dach, sondern sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund (dreimal).
Der Leib unseres Herrn Jesus Christus bewahre meine Seele zum ewigen Leben. Amen.
O Jesus, ich weiß, daß meine Sünden mich hindern, diese himmlische Speise in der Wirklichkeit zu genießen; indessen weißt Du auch, daß ich meine Sünden bereue, daß ich Dich liebe, oder wenigstens Dich zu lieben verlange, und daß ich mich nach Dir sehne, wie der Hirsch nach der Quelle des Wassers. Und wenn ich auch nicht würdig bin, daß Du in meine Seele einkehrst, so sprich wenigstens ein Wort der Gnade, und ich werde an Leib und Seele gesund sein. - Reinige mich von allen Sünden, heile alle meine Wunden, stärke meine Schwachheit, erneuere und belebe meinen Geist durch Deine himmlische Gnade; gib mir Kraft das Böse zu besiegen, das Gute zu üben und in der Vollkommenheit meines Standes täglich fortzuschreiten, damit ich in Wahrheit sagen kann:
Ja ich lebe zwar, doch nicht ich, sondern Christus lebt in mir.

O liebenswürdigste Mutter Maria, danke du Deinem Sohne für mich und ersetze durch die Menge deiner Verdienste meine Armut und Kälte. Bitte für mich , damit ich durch dich an der Fülle der Ganden teilnehme, die in diesem heiligen Sakramente verborgen ist. Erbitte mir namentlich einen festen Glauben, ein kindliches Vertrauen, eine inbrünstige Liebe, wahre Demut des Herzens, Gehorsam des Willens und des Verstandes, eine makellose Reinheit des Leibes und der Seele, lebendigen Abscheu vor allem Bösen und einen entschiedenen Eifer für alles Gute; damit ich in meinem Leben Jesus verherrliche, in allen Beschäftigungen Jesus suche, und endlich Jesus finde und besitze in alle Ewigkeit. Amen.



entnommen aus Vade mecum, P. Andreas Ehrensberger SJ., oberhirtliche Druckgenehmigung Regensburg 1907