Samstag, 6. August 2016

Erste Meßandacht Gebete zur hl. Messe - Zum Kanon

Gott, himmlischer Vater, Der Du zum Heile der Welt Deinen eingeborenen Sohn dargegeben hast, laß uns das Andenken seines Leidens und Todes würdig begehen und an seinen unendlichen Verdiensten im vollstem Maße Antheil nehmen. Gieße Deine Segnungen über die Gaben des Brotes und Weines aus, welche wir Dir auf dem Altare durch die Hände des Priesters darbringen. Laß sie Dir wohlgefällig sein, auf daß sie durch Deine Allmacht und Liebe in den Leib und das Blut Jesu Christi verwandelt werden, zu Deiner höchsten Ehre, zur Verherrlichung Mariä, der seligsten Jungfrau, sowie der ganzen himmlischen Heerschar und zu unserem ewigen Heile.

Gedenke, o Herr, Deiner heiligen Kirche, für welche Dein Sohn, Jesus Christus, sein kostbares Blut vergossen hat, und beschütze, erhöre und heilige sie durch Deinen immerwährenden Beistand. Gedenke auch aller Vorsteher und Diener derselben und erfülle sie mit dem Geiste ihres Berufes, damit sie in Worten und Taten Deinen Namen vor den Menschen immer mehr verherrlichen. Gedenke noch insbesondere Deines Statthalters auf Erden, unseres Heiligen Vaters Franziskus, unseres Bischofes N. und aller geistlichen und weltlichen Obrigkeit. Gedenken meiner Eltern, Geschwister und Anverwandten, aller meiner Wohltäter und Bekannten, meiner Freunde und Feinde; endlich aller derer, für welche ich mir vorgenommen habe zu beten, und die sich meinem Gebete empfohlen haben, oder für welche ich sonst zu beten schuldig bin, namentlich aber N.N. .....
Laß, o Herr, uns allen Deine Gnade widerfahren, Der Du für alle Deinen geliebten Sohn hingegeben hast; damit wir erlöst werden von unseren Sünden, in Ruhe und Frieden Dir dienen und endlich das ewige Leben finden, durch Christus unsern Herrn. Amen.

O Maria, Mutter der Gnade, stehe uns in diesem wichtigen Augenblicke bei, wo Jesus, dein Sohn, auf diesen Altar zu uns herabsteigen wird. Bitte für uns, o heilige Gottesgebärerin, auf daß wir würdig werden, mit tiefster Ehrfurcht Ihn anzubeten, Ihm unsere aufrichtige Huldigung darzubringen, Ihn mit allen Chören der Engel zu loben und zu preisen, Ihn von ganzem Herzen zu lieben, von Seiner Liebe ganz entflammt zu werden und in derselben bis zum Ende unseres Lebens zu verharren. Amen.


entnommen aus Vade mecum, P. Andreas Ehrensberger SJ., oberhirtliche Druckgenehmigung Regensburg 1907