Samstag, 20. August 2016

Das heilige Sakramen der Buße 5

Beichte und Lossprechung

Ist die Reihe an dich gekommen, so tritt bescheiden in den Beichtstuhl. Du kannst zuerst sprechen:
Segnen Sie mich, hochwürdiger Vater, den ich habe gesündigt.

Der Priester gibt den Segen und spricht:
Der Herr sei in deinem Herzen und auf deinen Lippen, damit du alle deine Sünden recht beichtest: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Jetzt bekenne aufrichtig und reumütig deine Sünden. Stellt der Priester eine Frage, so antworte, wie dein Gewissen dir sagt. Hast du noch Bedenken oder Zweifel, oder möchtest einen Rat erbitten, so sprich vertrauensvoll. Dann höre willig den Mahnungen des Priesters zu und nimm dankbar die Buße an, die er dir auferlegt.

Hierauf betet der Priester:
Der allmächtige Gott erbarme Sich deiner: Er lasse dir die Sünden nach und führe dich zum ewigen Leben. Amen.

Dann erhebt er die Rechte und spricht:
Nachlaß, Vergebung und Verzeihung deiner Sünden schenke dir der allmächtige und barmherzige Herr. Amen
Unser Herr Jesus Christus spreche dich los, und ich löse dich mit Seiner Vollmacht von jeder Fessel der Ausschließung und des Interdiktes, soweit ich es vermag und du dessen bedarfst. So spreche ich dich los von deinen Sünden im Namen des Vaters und des Sohne und des Hl. Geistes. Amen.

Jetzt hat dir Gott deine Sünden verziehen. Der Priester betet zum Schluß:
Das Leiden unseres Herrn Jesus Christus, die Verdienste der allerseligsten Jungfrau Maria und aller Heiligen, und alles, was du Gutes getan und Schlimmes ertragen hast, sei dir zum Nachlaß der Sünden, zur Mehrung der Gnade und zum Lohne des ewigen Lebens. Amen.


Mit dem Gruß: Gelobt sei Jesus Christus, entläßt dich der Priester. Antworte: in Ewigkeit. Amen.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur