Sonntag, 1. Januar 2017

Fest der Beschneidung des Herrn

Am achten Tage nach seiner Geburt bringt der göttliche Heiland das erste Opfer seines unschuldigen Leibes in der Beschneidung dar. Obwohl der Sohn Gottes, als Urheber des Gesetzes und als die Heiligkeit selbst, dem Gesetze der Beschneidung nicht unterworfen war, erfüllte er es doch in Demut und Gehorsam.


Oratio

O Gott, Du hast die fruchtbare Jungfrauschaft Mariens dem Menschengeschlechte die Güter des Heiles geschenkt; nun bitten wir Dich: laß uns die Fürsprache jener erfahren, durch die wir den Urheber des Lebens empfangen durften, unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur