Mittwoch, 21. September 2016

Fest des hl. Matthäus, Apostels und Evangelisten

Quelle: billerantik
Vor seiner Berufung gehörte Matthäus dem bei den Juden verhaßten Stand der römischen Zolleinnehmer an und hieß Levi. Er schrieb das erste Evangelium und zwar für die Juden, und verbreitete nach einer Überlieferung das Reich Gottes in Palästina und Äthiopien, wo er auch den Martertod erlitten haben soll.


Introitus

In des Gerechten Mund ist Weisheit, und seine Zunge spricht Gerechtigkeit. In seinem Herzen trägt er das Gesetz Gottes. Ereifere dich nicht der bösen Menschen wegen; beneide nicht die Missetäter. Ehre sei.


Graduale

Selig der Mann, der den Herrn fürchtet, und dessen große Freude Sein Gesetz. Gar mächtig werden seine Kinder sein auf Erden, und das Geschlecht der Frommen wird gesegnet.


Evangelium (Matth. 9, 9-13)

In jener Zeit sah Jesus einen Mann namens Matthäus an der Zollstätte sitzen. Er sprach zu ihm: " Folge Mir!" Da stand dieser auf und folgte ihm nach. Als Jesus dann in dessen Hause zu Tische saß, kamen viele Zöllner und Sünder und setzten sich mit Ihm und Seinen Jüngern zu Tische. Als die Pharisäer das sahen, sagten sie zu Seinen Jüngern: " Warum ißt euer Meister mit den Zöllnern und Sündern?" Jesus aber hörte es und sprach: "Nicht Gesunde bedürfen des Arztes, sondern Kranke. Gehet hin und lernet was es heißt: Barmherzigkeit will Ich, nicht Opfer. Denn Ich bin nicht gekommen, die Gerechten zu berufen, sondern die Sünder."


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur