Montag, 8. August 2016

Erste Meßandacht Gebete zur hl. Messe - Nach der Wandlung

Ewiger Vater, siehe gnädig auf das Angesicht Deines Sohnes, Jesus Christus, Der Sich hier auf diesem Altare als Versöhnungsopfer zur Vergebung unserer Sünden darstellt. Genehmige dieses Opfer Seines Fleisches und Blutes und erbarme Dich über uns und über alle Gläubigen wegen der Verdienste, Seines bitteren Leidens, Seiner Auferstehung von den Toten und Seiner glorreichen Auffahrt in den Himmel. Würdige Dich, das Gebet Deines Sohnes zu erhören und um Seinetwillen uns Barmherzigkeit zu erweisen. Laß dieses heilige, unbefleckte Opfer dir Wohlgefallen, damit wir alle, die wir an diesem Altare teilnehmen und den heiligsten Leib und das heiligste Blut Deines Sohnes genießen, mit allen himmlischen Segnungen und Gnaden erfüllt werden, durch denselben Christus, unsern Herrn. Amen.

Gedenke auch, o Herr, Deiner Diener und Dienerinnen, welche uns mit dem Zeichen des Glaubens vorangegangen sind und in Frieden ruhen. (Hier nenne die Verstorbenen, für welche du insbesondere beten willst) Verleihe, o Gott, daß diese und alle, die in Christus verschieden sind, zu dem Orte des Friedens und des Lichtes und zum Genusse der ewigen Seligkeit gelangen mögen, durch denselben Christus, unsern Herrn. Amen.

Und auch uns Sündern, Deinen Dienern, die wir auf die Größe Deiner Erbarmnisse vertrauen, gib, o Herr, einen Antheil an der Gesellschaft Deiner Heiligen, vorzüglich aber der seligsten Jungfrau Maria, deren Andenken wir feiern. Laß uns durch ihre Vermittlung geholfen werden, damit wir unter ihrem Schutze von allen Übeln befreit in Tugend und Heiligkeit unsere Tage zubringen und einstens in ihrer und aller Heiligen Gesellschaft die himmlische Seligkeit ewig besitzen und genießen mögen. Amen.


entnommen aus Vade mecum, P. Andreas Ehrensberger SJ., oberhirtliche Druckgenehmigung Regensburg 1907