Freitag, 11. März 2016

Gebet zu Jesus, um durch die Verdienste einer jeden besonderen Pein, die Er zu erdulden hatte, eine besondere Gnade zu erlangen. - vom hl. Alphons Maria von Liguori

Quelle: Wikipedia

O mein Jesus, um jener Verdemütigung willen, die Du erduldet hast, da Du Deinen Jüngern die Füße gewaschen, bitte ich Dich, Du wollest mir die Gnade einer wahren Demut verleihen, so dass ich mich vor allen Menschen verdemütige, besonders vor denen, welche mich verachten.

O mein Jesus, um jener Traurigkeit willen, welche Du im Garten Gethsemane erduldet hast und welche hingereicht hätte, Dich zu töten, bitte ich Dich, Du wollest mich von der ewigen Traurigkeit in der Hölle befreien, wo ich auf ewig fern von Dir leben müsste, ohne Dich lieben zu können.

O mein Jesus, um jenes Abscheus willen, den Du über meine Sünden gehabt hast, welche Dir damals vor Augen standen, bitte ich Dich, Du wollest mir einen wahren Schmerz über alle Beleidigungen einflößen, welche ich Dir jemals zugefügt habe.

O mein Jesus, um jener Peinen willen, welche Du erlitten hast, als Du Dich von Judas durch einen Kuß verraten sahest, bitte ich Dich, Du wollest mir die Gnade verleihen, Dir getreu zu bleiben, so dass ich Dich nie wieder verlasse, wie ich dies sonst getan habe.

O mein Jesus, um jener Peinen willen, welche Du erduldet hast, als Du Dich, gleich einem Verbrecher, gebunden sahest, um Deinem Richter vorgeführt zu werden, bitte ich Dich, Du wollest auch mich mit den süßen Banden Deiner heiligen Liebe fesseln, damit ich nie wieder von Dir, meinem einzigen Gut, getrennt werde.

O mein Jesus, um all jener Beleidigungen, jener Backenstreiche und Anspeiungen willen, welche Du in jener Nacht im Hause des Kaiphas erduldet hast, bitte ich Dich, Du wollest mir die Kraft verleihen, ruhig alle Beleidigungen zu erdulden, welche mir von den Menschen zugefügt werden.

O mein Jesus, um dieser Verspottung willen, welche Du beim Herodes zu erdulden hattest, da derselbe Dich als einen Narren behandelte, verleihe mir die Gnade, dass ich geduldig alles ertrage, was immer die Menschen von mir sagen mögen, sollten sie mich auch als einen verächtlichen, boshaften und törichten Menschen behandeln.

O mein Jesus, um jener Beleidigung willen, die Dir von den Juden widerfuhr, da sie Dich dem Barrabas hintansetzten, gib mir die Gnade, dass ich geduldig die Beschämung ertrage, anderen nachgesetzt zu werden.

O mein Jesus, um jenes Schmerzens willen, den Du in Deinem allerheiligsten Leibe zu erdulden hattest, als man Dich so grausam geißelte, gib mir die Gnade, geduldig alle Schmerzen zu ertragen, welche meine Krankheiten begleiten werden, hauptsächlich jene, die meiner in der Todeskrankheit warten.

O mein Jesus, um jenes Schmerzens willen, den Du an Deinem allerheiligsten Haupte erduldet hast, als dasselbe mit Dornen durchbohrt wurde, gib mir die Gnade, dass ich niemals wieder in Gedanken einwillige, die Dich beleidigen.

O mein Jesus, um jener Anmutung willen, welche Du erweckt hast, als Du den Kreuzestod angenommen, zu welchem Pilatus Dich verurteilte, gib mir die Gnade, dass ich ganz ergeben meinen Tod mit allen Peinen annehme, welche denselben begleiten werden.

O mein Jesus, um jener Peinen willen, welche Du erduldet hast, als Du das Kreuz auf dem Wege auf den Kalvarienberg getragen hast, gib mir die Gnade, dass ich geduldig alles Kreuz hier auf Erden ertrage.

O mein Jesus, um jener Pein willen, welche Du erduldet hast, als Deine Hände und Füße angenagelt wurden, bitte ich Dich, Du wollest meinen Willen an Deine heiligen Füße heften, damit ich nichts anderes wolle, als allein das, was Du verlangst.

O mein Jesus, um der Bitterkeit willen, die Du empfandest, als man Dich mit Galle tränkte, gib mir die Gnade, dass ich Dich nie wieder durch Unmäßigkeit im Essen und Trinken beleidige.

O mein Jesus, um jener Pein willen, welche Du erduldet hast, als Du am Kreuz von Deiner heiligen Mutter Abschied genommen hast, befreie mich von der ungeregelten Anhänglichkeit an meine Verwandten oder an andere Geschöpfe, damit mein Herz ganz und immer nur Dir angehöre.

O mein Jesus, um jener Trostlosigkeit willen, welche Du bei Deinem Tode erduldet hast, als Du Dich sogar von Deinem ewigen Vater verlassen sahest, gib mir die Gnade, dass ich geduldig all meine Trostlosigkeit leide, ohne je das Vertrauen auf Deine Güte zu verlieren.

O mein Jesus, um jener dreistündigen Todesangst willen, die Du sterbend am Kreuze erduldet hast, gib mir die Gnade, dass ich ganz ergeben, aus Liebe zu Dir, die Peinen ertrage, welche bei meinem Tode dereinst meine Todesangst begleiten werden!

O mein Jesus, um jenes großen Schmerzens willen, den Du erduldet hast, als Deine allerheiligste Seele sich bei Deinem Tode von Deinem allerseligsten Leibe trennte, gib mir, dass ich in dem Augenblick, da ich meinen Geist aufgebe, Dir den Schmerz, den ich alsdann empfinden werde, aus vollkommener Liebe zur Dir aufopfere, damit ich Dich hierauf im Himmel die ganze Ewigkeit hindurch von Angesicht zu Angesicht aus all meinen Kräften lieben könne.

Auch Dich, o allerseligste Jungfrau, und meine Mutter Maria, bitte ich um jenes Schwertes willen, das Dein heiligstes Herz durchbohrte, als Du sahest, wie Dein geliebter Sohn das Haupt neigte und starb, Du wollest mir in der Stunde meines Todes beistehen, damit ich Dich im Himmel loben und Dir danken könne für die vielen Gnaden, welche Du mir von Gott erlangt hast.

alles aus: Jesus Christus betrachtet im Geheimnisse der Erlösung. Betrachtungen und Erwägungen über das bittere Leiden unseres Heilandes, vom heil. Alphons Maria von Liguori, Bischof von St. Agatha und Stifter der Versammlung des allerheiligsten Erlösers. aus dem Italienischen übersetzt und herausgegeben von M. A Hugnes, Regensburg 1842.