Mittwoch, 31. März 2021

Gebet zu Jesus, um durch die Verdienste einer jeden besonderen Pein, die Er zu erdulden hatte, eine besondere Gnade zu erlangen. - vom hl. Alphons Maria von Liguori

Quelle: Wikipedia

O mein Jesus, um jener Verdemütigung willen, die Du erduldet hast, da Du Deinen Jüngern die Füße gewaschen, bitte ich Dich, Du wollest mir die Gnade einer wahren Demut verleihen, so dass ich mich vor allen Menschen verdemütige, besonders vor denen, welche mich verachten.

O mein Jesus, um jener Traurigkeit willen, welche Du im Garten Gethsemane erduldet hast und welche hingereicht hätte, Dich zu töten, bitte ich Dich, Du wollest mich von der ewigen Traurigkeit in der Hölle befreien, wo ich auf ewig fern von Dir leben müsste, ohne Dich lieben zu können.

O mein Jesus, um jenes Abscheus willen, den Du über meine Sünden gehabt hast, welche Dir damals vor Augen standen, bitte ich Dich, Du wollest mir einen wahren Schmerz über alle Beleidigungen einflößen, welche ich Dir jemals zugefügt habe.

O mein Jesus, um jener Peinen willen, welche Du erlitten hast, als Du Dich von Judas durch einen Kuß verraten sahest, bitte ich Dich, Du wollest mir die Gnade verleihen, Dir getreu zu bleiben, so dass ich Dich nie wieder verlasse, wie ich dies sonst getan habe.

O mein Jesus, um jener Peinen willen, welche Du erduldet hast, als Du Dich, gleich einem Verbrecher, gebunden sahest, um Deinem Richter vorgeführt zu werden, bitte ich Dich, Du wollest auch mich mit den süßen Banden Deiner heiligen Liebe fesseln, damit ich nie wieder von Dir, meinem einzigen Gut, getrennt werde.

O mein Jesus, um all jener Beleidigungen, jener Backenstreiche und Anspeiungen willen, welche Du in jener Nacht im Hause des Kaiphas erduldet hast, bitte ich Dich, Du wollest mir die Kraft verleihen, ruhig alle Beleidigungen zu erdulden, welche mir von den Menschen zugefügt werden.

O mein Jesus, um dieser Verspottung willen, welche Du beim Herodes zu erdulden hattest, da derselbe Dich als einen Narren behandelte, verleihe mir die Gnade, dass ich geduldig alles ertrage, was immer die Menschen von mir sagen mögen, sollten sie mich auch als einen verächtlichen, boshaften und törichten Menschen behandeln.

O mein Jesus, um jener Beleidigung willen, die Dir von den Juden widerfuhr, da sie Dich dem Barrabas hintansetzten, gib mir die Gnade, dass ich geduldig die Beschämung ertrage, anderen nachgesetzt zu werden.

O mein Jesus, um jenes Schmerzens willen, den Du in Deinem allerheiligsten Leibe zu erdulden hattest, als man Dich so grausam geißelte, gib mir die Gnade, geduldig alle Schmerzen zu ertragen, welche meine Krankheiten begleiten werden, hauptsächlich jene, die meiner in der Todeskrankheit warten.

O mein Jesus, um jenes Schmerzens willen, den Du an Deinem allerheiligsten Haupte erduldet hast, als dasselbe mit Dornen durchbohrt wurde, gib mir die Gnade, dass ich niemals wieder in Gedanken einwillige, die Dich beleidigen.

O mein Jesus, um jener Anmutung willen, welche Du erweckt hast, als Du den Kreuzestod angenommen, zu welchem Pilatus Dich verurteilte, gib mir die Gnade, dass ich ganz ergeben meinen Tod mit allen Peinen annehme, welche denselben begleiten werden.

O mein Jesus, um jener Peinen willen, welche Du erduldet hast, als Du das Kreuz auf dem Wege auf den Kalvarienberg getragen hast, gib mir die Gnade, dass ich geduldig alles Kreuz hier auf Erden ertrage.

O mein Jesus, um jener Pein willen, welche Du erduldet hast, als Deine Hände und Füße angenagelt wurden, bitte ich Dich, Du wollest meinen Willen an Deine heiligen Füße heften, damit ich nichts anderes wolle, als allein das, was Du verlangst.

O mein Jesus, um der Bitterkeit willen, die Du empfandest, als man Dich mit Galle tränkte, gib mir die Gnade, dass ich Dich nie wieder durch Unmäßigkeit im Essen und Trinken beleidige.

O mein Jesus, um jener Pein willen, welche Du erduldet hast, als Du am Kreuz von Deiner heiligen Mutter Abschied genommen hast, befreie mich von der ungeregelten Anhänglichkeit an meine Verwandten oder an andere Geschöpfe, damit mein Herz ganz und immer nur Dir angehöre.

O mein Jesus, um jener Trostlosigkeit willen, welche Du bei Deinem Tode erduldet hast, als Du Dich sogar von Deinem ewigen Vater verlassen sahest, gib mir die Gnade, dass ich geduldig all meine Trostlosigkeit leide, ohne je das Vertrauen auf Deine Güte zu verlieren.

O mein Jesus, um jener dreistündigen Todesangst willen, die Du sterbend am Kreuze erduldet hast, gib mir die Gnade, dass ich ganz ergeben, aus Liebe zu Dir, die Peinen ertrage, welche bei meinem Tode dereinst meine Todesangst begleiten werden!

O mein Jesus, um jenes großen Schmerzens willen, den Du erduldet hast, als Deine allerheiligste Seele sich bei Deinem Tode von Deinem allerseligsten Leibe trennte, gib mir, dass ich in dem Augenblick, da ich meinen Geist aufgebe, Dir den Schmerz, den ich alsdann empfinden werde, aus vollkommener Liebe zur Dir aufopfere, damit ich Dich hierauf im Himmel die ganze Ewigkeit hindurch von Angesicht zu Angesicht aus all meinen Kräften lieben könne.

Auch Dich, o allerseligste Jungfrau, und meine Mutter Maria, bitte ich um jenes Schwertes willen, das Dein heiligstes Herz durchbohrte, als Du sahest, wie Dein geliebter Sohn das Haupt neigte und starb, Du wollest mir in der Stunde meines Todes beistehen, damit ich Dich im Himmel loben und Dir danken könne für die vielen Gnaden, welche Du mir von Gott erlangt hast.

alles aus: Jesus Christus betrachtet im Geheimnisse der Erlösung. Betrachtungen und Erwägungen über das bittere Leiden unseres Heilandes, vom heil. Alphons Maria von Liguori, Bischof von St. Agatha und Stifter der Versammlung des allerheiligsten Erlösers. aus dem Italienischen übersetzt und herausgegeben von M. A Hugnes, Regensburg 1842.

Karmittwoch

Lectio Isaiae Prophetae (Zwiegespräch zwischen Sion und dem leidenden Messias)
So spricht Gott, der Herr:
"Saget der Tochter Sion: Siehe, dein Heiland kommt; siehe, Seinen Lohn hat Er bei Sich." "Wer ist es, der da aus Edom kommt, von Bosra in blutrotem Kleide? Er, so herrlich in Seinem Gewande, Er, der, da schreitet in der Fülle der Kraft!" "Ich, bin's, der Künder der Gerechtigkeit, der heldenstarke Retter!" "Warum den so rot Dein Kleid, wie Keltertreter-Gewänder?" "Ja! Kelter trat Ich; Ich ganz allein. Kein Mann aus all den Völkern stand Mir zur Seite! Ich hab' sie gekeltert in Meinem Zorn, hab' sie zerstampft in Meinem Grimm. Und da ward Mein Gewand von ihrem Blute bespritzt, all Meine Kleider hab' Ich besprengt. Einen Tag der Rache mußte Ich haben; Mein Jahr der Erlösung war da. Ich blickte ringsum - nirgends ein Helfer; Ich suchte, doch niemand war, der Mir beistand. Da half Mir Mein eigener Arm, da bot Mir Kraft Mein eigener Zorn. Ich zertrat die Völker in Meinem Grimm, machte sie taumeln in Meinem Groll, schmetterte ihre Kraft in den Staub." (Nun spricht der Prophet im Namen der Erlösten)
Ich will gedenken der Erbarmungen des Herrn, ich will den Herrn lobpreisen für alles, was an uns getan der Herr, unser Gott.


entnommen aus: Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Dienstag, 30. März 2021

Kardienstag

Lectio Jeremiae Prophetae
In jenen Tagen sprach der Prophet Jeremias: "Herr, Du hast mir's kundgetan, und ich erkannte es; Du zeigtest mir ihre Pläne. Aber ich war sanft wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; ich wußte nicht, daß sie Anschläge wider mich ersannen und sprachen: Laßt uns vergiften sein Brot und ihn austilgen aus dem Lande der Lebenden, daß seines Namens fürderhin nicht mehr gedacht werde. Du aber, Herr der Heerscharen, Du richtest gerecht und erforschest Herz und Nieren: laß mich Deine Rache an ihnen schauen; denn Dir  hab' ich meine Sache anvertraut, Herr, mein Gott."


entnommen aus: Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Montag, 29. März 2021

Karmontag

Lectio Isaiae Prophetae
In jenen Tagen sprach Isaias: "Gott, der Herr öffnete Mir (der leidende Messias spricht) das Ohr, Ich aber widerstehe nicht und weiche nicht zurück. Meinen Leib biete ich denen hin, die Mich schlagen, und Meine Wangen denen, die Mich zerraufen; Mein Antlitz wende Ich nicht ab von denen, die Mich schmähen und anspeien. Doch Gott, der Herr, ist Mein Helfer; darum werde Ich nicht zuschanden; darum mache Ich mein Angesicht hart wie Kieselstein, und Ich weiß, daß Ich nicht zuschanden werde. Nahe ist, der Mir zu Meinem Rechte hilft; wer will mit Mir streiten? Wir wollen jetzt zusammentreten; wer ist Mein Gegner? Er trete heran zu Mir. Siehe, Gott der Herr ist mein Helfer, wer ist's, der Mich verdammt? Siehe, alle  (Meine Feinde)zerfallen wie ein Kleid; die Motte zerfrißt sie. Wer von euch fürchtet den Herrn und hört auf die Stimme Seines Knechtes? Wer im Finstern wandelt, ohne daß ihm ein Lichtstrahl leuchtet, der hoffe auf den Namen des Herrn und stütze sich auf seinen Gott."


entnommen aus: Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Sonntag, 28. März 2021

Zweiter Passionssonntag oder Palmsonntag

Die heutige Liturgiefeier besteht aus zwei Teilen, die verschiedenes Gepräge haben: Aus der feierlichen
Quelle: Wikipedia
Palmprozession mit vorausgehender Palmweihe und aus der Meßfeier. Im ersten Teil stimmen wir ein in den Jubel, von dem Jerusalem widerhallte, da Jesus triumphierend als Messias und König einzog; im zweiten geben wir uns der Trauer hin unter dem Eindruck des Leidens Christi, dessen Gedächtnis wir in dieser Woche begehen.


Segensgebet (nach der Prozession)

Pr      Der Herr sei mit euch.

A    und mit deinem Geiste

Pr    Lasset und beten. Herr Jesus Christus, Du unser Erlöser und König, zu Deiner Ehre haben wir diese Zweige getragen und haben ein feierliches Lob Dir gesungen. Wohin dieses Zweige nun gebracht werden, dort laß, so bitten wir Dich herniedersteigen die Gnade Deines Segens. Jegliche Bosheit und aller Trug der Dämone werde gebrochen, und schützen möge uns Deine Rechte, die uns erlöst hat. Der Du lebst und herrschest ....


Lectio - Lesung aus dem Brief des Apostel Paulus an die Philipper (2, 5-11)

Brüder! Seid so gesinnt wie Christus Jesus. Er dem die Gottesgestalt eigen war, glaubte nicht, über Seine Gottgleichheit wie über einen Raub wachen zu sollen; nein, Er entäußerte Sich selbst, nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und im Äußeren erfunden wie ein Mensch. Er hat Sich selbst erniedrigt und ist gehorsam geworden bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuze. - Darum hat Gott Ihn auch erhöht und Ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist, auf daß im Namen Jesu jedes Knie sich beuge im Himmel, auf der Erde, und unter der Erde und jede Zunge bekenne, daß der Herr Jesus Christus in der Herrlichkeit Gottes, des Vaters, ist.

Quelle: entnommen aus Schott Meßbuch

Fest des hl. Johannes von Capistran, Bekenners

Quelle: Wikipedia
Er wurde 1386 zu Capistrano in den Abruzzen geboren, war deutscher Abstammung und wurde ein Jünger des hl. Franziskus; in päpstlichem Auftrag bereiste er als gewaltigster Volksprediger halb Europa. Der Sieg über die Türken bei Belgrad 1450 wird seiner Tapferkeit und seinem Eifer zugeschrieben. Erstarb 1456 bei zu Illok bei Peterwardein.


Oratio

O Gott, Du hast Deinen Gläubigen durch den hl. Johannes in der Kraft des heiligsten Namens Jesu den Sieg über die Feindes des Kreuzes verliehen; daher bitten wir Dich: laß uns durch seine Fürsprache die Anschläge der geistigen Feinde überwinden und so würdig werden, von Dir die Krone der Gerechtigkeit zu erhalten. Durch Ihn unsern Herrn.



entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Samstag, 27. März 2021

Andacht zu den sieben Schmerzen Mariä


Die sieben Schmerzen Mariä
Albrecht Dürer, 1496
vom hl. Kirchenlehrer Alfons Maria von Liguori

Erster Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des ersten Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als dir durch den Hl. Simeon alle Mißhandlungen vor Augen gestellt wurden, die deinem Jesus von den Menschen widerfahren würden.
Sie waren dir alle durch die Heilige Schrift bekannt, ja du wußtest sogar, dass er vor deinen Augen am Kreuze, nachdem er all sein Blut vergossen, den Geist aufgeben werde, verlassen von allen, ohne dass du ihm helfen, ihn verteidigen könntest.
Um dieser bittern Erinnerung willen, die so lange Jahre dein Herz betrübte, bitte ich dich, o meine Königin, erlange mir die Gnade, daß ich das Leiden Christi und deine Schmerzen im Leben und im Sterben immer in meinem Herzen trage.

Zweiter Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des zweiten Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als du sahest, wie dein unschuldiges Kind Jesus von denselben Menschen, um deren Seligkeit willen er in die Welt gekomen war, verfolgt wurde.
Mitten in der Nacht mußtest du damals heimlich nach Ägypten fliehen. Um all der Leiden willen, die du, o zarte Jungfrau, mit deinem vertriebenen Kindlein erduldetest auf dieser langen und mühsamen Reise durch wüste und rauhe Länder und während deines Aufenthaltes in Ägypten, wo du unbekannt und fremd mehrere Jahre arm und verachtet lebtest, bitte ich dich, meine geliebte Königin, erlange mir die Gnade, geduldig und mit dir vereint bis zu meinem Tode alle Leiden dieses elenden Lebens zu erdulden, damit ich dereinst von den Peinen der Hölle, die ich verdient habe, befreit werde.

Dritter Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des dritten Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als du deinen lieben Sohn Jesus verloren hattest und er drei Tage lang von dir getrennt in Jerusalem blieb.
Gewiß fandest du damals, o meine geliebte Königin, da du den Gegenstand all deiner Liebe nicht mehr bei dir hattest und nicht wußtest, warum er dich verlassen habe, Tag und Nacht keine Ruhe; gewiss hast du damals unausgesetzt nach dem geseufzt, der dein höchstes Gut war.
Ich bitte dich um der Seufzer willen, die du während dieser drei bittern und für dich gar zu langen Tage zu Gott schicktest, erlange mir die Gnade, nie wieder meinen Gott zu verlieren, damit ich immer hier auf Erden mit Gott vereinigt lebe und damit ich in seiner Gnade dereinst diese Welt verlassen möge.

Vierter Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des vierten Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als du deinen Sohn zum Tode verurteilt, mit Stricken und Ketten gebunden, mit Blut und Wunden bedeckt, mit Dornen gekrönt und auf dem Wege unter dem schweren Kreuze, das er auf seinen verwundeten Schultern trug, fallen sahst, da er, wie ein unschuldiges Lamm, aus Liebe für uns zum Tode ging.
Damals sahet ihr einander an, und eure Blicke wurden ebensoviele schmerzliche Pfeile, mit denen eure von Liebe zu einander entzündeten Herzen verwundet wurden. Um dieses großen Schmerzes willen bitte ich dich, mir die Gnade zu erlangen, dass ich immer ergeben in den Willen meines Gottes lebe und dass ich immer freudig, mit Jesus vereinigt, mein Kreuz bis zu meinem letzten Atemzuge trage.

Fünfter Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des fünften Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als du auf dem Kalvarienberge vor deinen Augen deinen geliebten Sohn Jesus unter so furchtbaren Schmerzen, von den Menschen verhöhnt, auf dem rauhen Kreuzbette sterben sahest, ohne dass du ihm auch nur die geringste Erleichterung, die man selbst dem größten Verbrecher in der Todesstunde nicht versagen würde, verschaffen konntest.
Um der To­des­angst willen, die du damals, geliebte Mutter, mit deinem sterbenden Sohne ausstandest; um der Traurigkeit willen, die du empfandest, als Jesus zum letzten Male vom Kreuze herab mit dir sprach und Abschied von dir nahm und mit dem heiligen Johannes uns alle als deine Kinder dir übergab; und um der furchtbaren Schmerzen willen, die du erdulden musstest, als du ihn sein Haupt neigen und den Geist aufgeben sahest, bitte ich dich, erlange mir von deiner gekreuzigten Liebe die Gnade, dass auch ich abgestorben sei allen Dingen dieser Welt und daß ich mein ganzes Leben hindurch nur für Gott lebe und auf solche Weise dereinst dahin gelange, ihn von Angesicht zu Angesicht im Himmel zu schauen.

Sechster Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des sechsten Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als man das süße Herz deines Sohnes durchstach, der schon für jene Undankbaren, die auch nach seinem Tode nicht müde wurden, ihn zu misshandeln, gestorben war.
Um dieses heftigen Schmerzes willen bitte ich dich, du wollest mir die Gnade erlangen, dass ich immer in dem für mich durchbohrten und geöffneten Herzen Jesu wohne, in diesem Herzen, das jene Liebesflamme ist, in der alle Seelen, welche Gott lieben, ihre Ruhe finden: damit ich daselbst, solange ich lebe, an nicht anderes denke und nichts anderes liebe als Gott allein. O allerseligste Jungfrau, du kannst dies bewirken, von dir hoffe ich es!

Siebenter Schmerz

Ich habe Mitleiden mit dir, o meine geliebte Mutter Maria, um des sie­benten Schmerzensschwertes willen, das dein Herz durchbohrte, als du deinen toten Sohn in deinen Armen hieltest. Er ist nicht mehr lieblich und schön wie damals, da du ihn im Stalle zu Bethlehem in deinen Armen hieltest; nein, er ist blutig, sein heiliger Leib ist ganz zerrissen von den Geißelschlägen, und man kann sogar seine Gebeine durch die Wunden erkennen.
„O mein geliebter Sohn“, sagtest du damals, „mein geliebter Sohn, wozu hat deine Liebe dich gebracht!“ Und als man ihn in das Grab legte, da wolltest du ihn begleiten und ihn mit eigenen Händen im Grabe zurechtlegen, um, nachdem du zum letzten Male Abschied von ihm genommen, dein liebendes Herz dort zu lassen.
Um all dieser furchtbaren Leiden willen, die deine heilige Seele erdulden mußte, er­lange mir, o du Mutter der schönen Liebe, die Verzeihung aller Beleidigungen, die ich meinem mich so innig liebenden Gott zugefügt habe und die ich von Herzen bereue.
Stehe du mir bei, o Maria, in allen Versu­chungen; stehe mir bei in meiner Todesstunde, damit ich durch die Verdienste Jesu Christi und die deinigen selig werde und eines Tages mit deinem Beistande, nach dieser elender Verbannung auf Erden, im Himmel das Lob Jesu und dein Lob die ganze Ewigkeit verkünden könne. Amen.

Ehrenkranz von der schmerzhaften Mutter Gottes

Quelle: Wikipedia
Es wurde den Gläubigen, die dies Gebet beten, und so oft sie es beten, ein immerwährender Ablaß von 300 Tagen, der auch den Seelen im Fegfeuer zugewendet werden kann, verliehen.


V. O Gott! merk' auf meine Hilfe
R. Herr, eile mir zu helfen.

1. Mit dem bittersten Wehe bemitleide ich dich, o Maria, schmerzensreiche Mutter, wegen der Betrübnis, welche dein zartes Herz erlitten hat, als du die Weissagung des Greises Simeon vernahmst. O geliebte Mutter, um deines betrübten Herzens willen, erlange mir die Tugend der Demut, und die Gabe der heiligen Furcht Gottes.
Gegrüßet seist du Maria ...

2. O Maria, schmerzensreiche Mutter, ich trage Mitleid mit den Schmerzen, die dein zartes Herz während der Flucht nach Ägypten und während deines Aufenthaltes dort erduldet hat. O geliebte Mutter, um deines leidenden Herzens willen, erlange mir die Tugend der Großmut und der Freigebigkeit vorzüglich gegen die Armen, und die Gabe der Frömmigkeit
Gegrüßet seist du Maria ...

3. O Maria, schmerzensreiche Mutter, ich trage Mitleid mit der peinlichen Traurigkeit, die dein zartes Herz über den Verlust deines geliebten Sohnes Jesus ausgestanden hat. O geliebte Mutter, um deines heiligsten, damals so lebhaft beunruhigten Herzens willen, erlange mir die Tugend der Keuscheit, und die Gabe der Wissenschaft.
Gegrüßet seist du Maria ...

4. O Maria, schmerzensreiche Mutter, ich trage Mitleid mit den Schmerzen des Entsetzens, von welchen dein mütterliches Herz ergriffen ward, als du Jesum, welcher sein Kreuz trug, begegnetest. O geliebte Mutter, um deines zarten, von Bitterkeit überschwemmten Herzens willen, erlange mir die Tugend der Geduld, und die Gabe der Stärke.
Gegrüßet seist du Maria ...

5. O Maria, schmerzensreiche Mutter, ich trage Mitleid mit der Marter, die dein starkmütiges Herz erduldet hat, als du bei dem sterbenden Jesus verbliebst. O geliebte Mutter, um deines so grausam gemarterten Herzens willen, erlange mir die Tugend der Mäßigkeit, und die Gabe des Rates.
Gegrüßet seist du Maria ...

6. O Maria, schmerzensreiche Mutter, ich trage Mitleid mit der Verwundung deines zarten Herzens, als die Seite Jesu mit der Lanze eröffnet, und Sein liebenswürdiges Herz durchbohrt wurde. O geliebte Mutter, um deines so schmerzhaft durchstochenen Herzens willen, erlange mir die Tugend der Nächstenliebe, und die Gabe des Verstandes.
Gegrüßet seist du Maria ...

7. O Maria, schmerzensreiche Mutter, ich trage Mitleid mit den lebhaften Schmerzen, von welchen dein zartes Herz bei dem Begräbnisse Jesu zerrissen worden ist. O geliebte Mutter, um deines heiligen, von Traurigkeit so grausam zerrissenen Herzens willen, erlange mir die Tugend des Eifers, und die Gabe der Weisheit.
Gegrüßet seist du Maria ...

V. Bitte für uns o schmerzensreiche Mutter!
R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten:

Wir bitten Dich, Herr Jesu Christe, daß die allerseligste Jungfrau Maria, Deine Mutter, deren Allerheiligstes Herz während der Zeit Deines Leidens mit dem Schwerte der Schmerzen durch bohrt worden ist, jetzt und in der Stundes unsers Absterbens bei Deiner Gütigkeit für uns fürsprechen möge: Der Du mit dem Vater und dem heiligen Geiste lebest und regierest von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


entnommen aus: Die Heilige Stunde, G. W., Bischöfliche Gutheißung Benignus Bischof von Autun 10. Februar 1830

Fest des hl. Johannes von Damaskus, Bekenners und Kirchenlehrers

Quelle: Wikipedia
Er war um 700 in Damaskus geboren und wurde etwa um 730 in der Nähe von Jerusalem zum Priester geweiht. Die Bilderstürmer, die damals im Osten wüteten, bekämpfte er eifrig in Wort und Schrift. Er hinterließ eine Reihe bedeutender dogmatischer Schriften, weshalb ihn Leo XIII. zur Würde des Kirchenlehrers erhob. Er starb 754 (?) in Palästina.


Oratio

Allmächtiger, ewiger Gott, Du hast den hl. Johannes mit himmlischer Lehrweisheit und wunderbarer Geisteskraft ausgestattet, damit er die Verehrung der heiligen Bilder verteidige; verleihe uns auf Grund seiner Fürsprache und seines vorbildlichen Lebens die Gnade, jene, deren Bilder wir verehren, in ihren Tugenden nachzuahmen, und ihre Schutz zu erfahren. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Freitag, 26. März 2021

Gebet am Freitag - wenn man die Scheidung Christi läutet

Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus Christus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr mit lauter Stimme aus: "Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?" Und mit geneigtem Haupte gab er seinen Geist auf.
Wir beten Dich an und loben Dich, o Herr Jesus Christus; denn durch Dein heiliges Kreuz und unschuldiges Sterben hast Du die ganze Welt erlöset.
O Herr Jesus Christus, durch die Bitterkeit Deines heiligen Leidens, das Du unseretwillen am Kreuze erduldet hast, besonders in der Stunde, da Deine unschuldige Seele von Deinem heiligen Leibe geschieden ist, bitte ich Dich, Du wollest Dich meiner armen Seele erbarmen, wenn sie von meinem Leibe scheiden wird, damit Dein Kreuz und Leiden an mir und andern Sündern nicht verloren gehe. Amen.
Vater unser. Gegrüßet seist du.


entnommen aus Vade mecum, P. Andreas Ehrensberger S. J., 11. Auflage, Regensburg 1907 mit oberhirtlicher Approbation

Donnerstag, 25. März 2021

Angelusgebet

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing vom Heiligen Geiste.
Gegrüßest seist Du Maria, voll der Gnade;
der Herr ist mir dir;
Du bist gebenedeit unter den Weibern,
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Maria sprach: siehe ich bin eine Magd des Herrn;
Mir geschehe nach deinem Worte.
Gegrüßest seist Du Maria, voll der Gnade;
der Herr ist mir dir;
Du bist gebenedeit unter den Weibern,
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.

(knien)
Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.
Gegrüßest seist Du Maria, voll der Gnade;
der Herr ist mir dir;
Du bist gebenedeit unter den Weibern,
und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Bitte für uns, o heilige Gottesgebärerin,
auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.
Lasset uns beten.
Wir bitte Dich o Herr:
gieße Deine Gnade ein in unsre Herzen,
damit wir, denen durch die Botschaft des Engels
die Menschwerdung Christi, Deines Sohnes kund wurde,
durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung
geführt werden. Durch Ihn, Christus, unsern Herrn. Amen.

(wird gebetet - Morgens 5.30 Uhr, Mittags um 12.00 Uhr, Abends zur Sommerzeit um 20.30 Uhr im Winter um 18.00 Uhr)


lateinisch

Angelus Dómini nuntiávit Maríae,
et concépit de Spíritu Sancto.
Ave Maria, gratia plena;
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et Benedictus fructus ventris tui Jesus.
Sancta Maria, Mater Dei,

ora pro nobis peccatoribus,
nunc et in Hora mortis nostrae. Amen.

Ecce ancílla Dómini;
Fitat mihi secúndum Verbum tuum.
Ave Maria, gratia plena;
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et Benedictus fructus ventris tui Jesus.
Sancta Maria, Mater Dei,

ora pro nobis peccatoribus,
nunc et in Hora mortis nostrae. Amen.

(knien)
Et Verbum caro Factum est.
Et habitávit in nobis.
Ave Maria, gratia plena;
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et Benedictus fructus ventris tui Jesus.
Sancta Maria, Mater Dei,

ora pro nobis peccatoribus,
nunc et in Hora mortis nostrae. Amen.

Ora pro nobis, sancta Dei Génitrix,
ut digni efficiámur promissiónibus Christi.
Orémus. Grátiam tuam, quaésumus Dómine,
méntibus nostris infúnde: ut, qui, Angelo nuntiánte,
Christi Fílii tui Incarnatiónem cognóvimus,
per Passiónem ejus et Crucem ad resurrectiónis
glóriam perducámur. Per eúndem Christum, Dóminum nostrum. Amen.

entnommen aus Schott Meßbuch Imprimatur 1958

Fest Mariä Verkündigung

Quelle: wikipedia
Das heutige Festgeheimnis - die Menschwerdung der zweiten göttlichen Person im Schoße der allerseligsten Jungfrau - bildet den Angelpunkt der ganzen Menschheitsgeschichte: die Fülle der Zeit ist da.
Was einst Adam durch stolze Selbstüberhebung gefrevelt, im Wunsche, Gott gleich zu sein, wird jetzt wieder gutgemacht, indem der ewige Gottessohn, als neuer Adam den Menschen gleich wird. Die Menschen durch den Ungehorsam Evas dem Tode verfallen, erhalten durch die demütige Hingabe Mariens an Gottes Willen eine neue Mutter des Lebens. Ein Festgeheimnis heilig und hehr, wahrhaft wert, daß wir es täglich dreimal ehren beim Ertönen der Angelusglocke! - Das Fest läßt sich im Morgenland schon im 5. Jhrhdt. nachweisen, im Abendland vor Gregor d. Gr.


Lectio Isaiae Prophetae

In jenen Tagen sprach der Herr zu Achaz: " Fordere dir ein Zeichen vom Herrn, deinem Gott, sei es in der Tiefe unten oder oben in der Höhe." Da sprach Achaz: " Ich will keines fordern und den Herrn nicht versuchen." Da sprach er: "So höre denn Haus David: Ist es euch zuwenig, daß ihr Menschen zur Last fallet, da ihr auch meinem Gott zu Last fallet? Daher wird der Herr selber euch ein Zeichen geben: Seht, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und sSin Name wird sein: Emmanuel (Gott mit uns), Milch und honig wird Er essen (wie andere Kinder) bis Er das Böse zu verwerfen und das Gute zu erwählen weiß."


Sequentia sancti Evangelii secundum Lucam

In jener Zeit ward der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt Galiläas namens Nazareth zu einer Jungfrau gesandt. Sie war verlobt mit einem Manne namens Joseph aus dem Hause David, und der Name der Jungfrau war Maria. Der engel trat bei ich ein und sprach: " Gegrüßet seist du, voll der Gnade! Der Herr ist mit dir; du bist gebenedeit unter den Weibern." Als sie das hörte, erschrak sie über seine Worte und dachte nach, was dieser Gruß wohl bedeuten solle. Der engel sprach aber zu ihr: "Fürchte dich nicht Maria; denn du hast Gnade gefunden bei Gott. Sieh, du wirst empfangen und einen Sohn gebären; Dem sollst du den Namen Jesus geben. Dieser wird groß sein und der Sohn des Allerhöchsten genannt werden. Gott der Herr wird Ihm den Thron Seines Vaters David geben. Er wird herrschen über das Haus Jakob in Ewigkeit und Seines Recihes wird kein Ende sein." Maria sprach zum Engel: "Wie wird das geschehen, da ich keinen Mann erkenne?" Der Engel antwortete ihr: " Der Hl. Geist wird über dich kommen und die Kraft des Allerhöchsten (der Hl. Geist) wird dich überschatten. Darum wird auch das Heilige, das aus dir geboren wird, Sohn Gottes genannt werden. Siehe, auch deine Base Elisabeth hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen, und dies ist schon der sechste Monat für sie, die als unfruchtbar gilt. Denn bei Gott ist ja kein Ding unmöglich."
Da sprach Maria:"Sieh, ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Worte."


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Betrachtung für die heilige Stunde - Das Herz Jesu in großer Trauer am Ölberge

"Meine Seele ist betrübt bis in den Tod." (Matth. 26)
Dies sind die Worte, die aus dem Herzen Jesu im Garten Gethsemani hervorgingen, wo seine großen Leiden ihren Anfang nahmen.
Da überfiel das liebende Herz Jesu eine unbeschreibliche Furcht vor dem bitteren Tode und vor den trostlosen Qualen, welche diesen Tod begleiten würden. Im Verlaufe Seines Leidens haben die Geißeln, die Dornen, die Nägel, und andere Marterwerkzeuge nur eines nach dem anderen Ihn gepeinigt, aber hier im Garten treten sie alle auf einmal vor seine Seele, und quälen Sein heiligstes Herz mit unaussprechlicher Furcht und Angst. Alle diese Leiden umfängt Er aus Liebe zu uns; aber indem Er sie annimmt, ringt Er mit dem Tode; "Und als Er in der Todesangst Sich befand, betete Er länger." (Lk, 22)
Dazu gesellte sich noch großer Ekel und Überdruß vor dem Leiden, das Er auf Sich nehmen sollte: "Mein Vater! ist es möglich, so laß diesen Kelch an Mir vorübergehen!" (Matth. 26)
Er betete so, um uns zu lehren, daß wir in Trübsalen allerdings Gott bitten können, Er möge uns davon befreien: doch nicht wie Ich will, sondern wie Du willst!" - Was aber die Traurigkeit Seines heiligsten Herzens am Ölberge auf das Höchste steigerte, so daß sein blutiger Angstschweiß von Seinem Angesichte herabrann, war nicht so sehr der Anblick der bevorstehenden Leiden, als vielmehr der Undank der Menschen, der auch nach Seinem Tode nicht aufhören würde, Sein liebendes Herz durch alle Arten von Sünden zu beleidigen. Damals hat Er, wie der heilige Bernadin von Siena sagt, jede einzelne Sünde von uns gesehen und dieser Anblick preßte dem göttlichen Heiland das Blut aus Seinen Adern.
Betrübtes Herz meines Jesu! verleihe mir einen Anteil an jenen Schmerzen, die Du auf dem Ölberge über meine Sünden empfunden hast, daß ich sie bis zu meinem Tode bitte beweine. Ewiger Vater! sieh nicht auf meine Sünden, sondern auf Deinen geliebten Sohn, Der für mich trauert, und in Seiner Todesangst Blut schwitzet, um mir Verzeihung zu erlangen; sieh auf Ihn und erbarme Dich meiner.

Ablaßgebet

Die Seele Christi

entnommen aus: Die heilige Stunde, Bruderschaft zur Ehre des Allerheiligsten Herzens Jesu Paray-Le-Monial, Verlag Carl Überreuter, Wien 1850
Imprimatur Benignus Bischof von Autun, 10.02.1830

Mittwoch, 24. März 2021

Gebet zu Ehren des hl. Erzengels Gabriel

Die Verkündigung Leonardo da Vinci
Quelle: wikipedia
O Gott, Du Liebhaber des menschlichen Geschlechts, der Du den heiligen Erzengel Gabriel, der vor Deinem Throne steht, mit der Verkündigung der Menschwerdung Deines eingeborenen Sohnes zu der allerseligsten Jungfrau Maria gesendet hast, wir bitten Dich, verleihe uns, die wir zu der Hilfe dieses großen Botschafters unsere Zuflucht nehmen, durch dessen Fürbitte Stärke und Sieg über alle unsere Feinde*. Durch Jesum Christum unseren Herrn. Amen
* Fleisch, Teufel und Welt




Aus „Die vierzehn heiligen Nothelfer“, Ein Trostbüchlein für alle Kreuzträger, von Pfr. Georg Ott, 1921, mit Imprimatur

Fest des hl. Erzengels Gabriel

Gabriel erscheint Zacharias
Quelle: Wikipedia
Er war in besonderer Weise dazu ausersehen, als Bote Gottes beim Geheimnis der Menschwerdung des Gottessohnes zu dienen. Schon dem Propheten Daniel durfte er nähere Aufschlüsse geben über die Zeit, wann der Messias erscheinen werde. Dem Zacharias kündete er die Geburt seines Sohnes Johannes an, des Vorläufers des Herrn, und auch der allerseligsten Jungfrau durfte er nach Nazareth die gnadenvolle Botschaft bringen, daß sie Mutter des Welterlösers werde. Papst Benedikt XV. dehnte 1921 sein Fest auf die ganze Kirche aus.


Oratio

O Gott, Du hast den Erzengel Gabriel aus der Schar der anderen Engel dazu erkoren, das Geheimnis Deiner Menschwerdung zu verkünden; laß in Deiner Gnade uns, die wir auf Erden sein Fest feiern, seine Macht als Schutzherr im Himmel an uns erfahren; der Du lebst.



entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Dienstag, 23. März 2021

Stoßgebete zur Ergebung in den göttlichen Willen

Nicht mein, sondern Dein Wille geschehe, o Herr!

Wie es dem Herrn gefällt, also geschehe es; der Name des Herrn sei gebenedeit!

Gott ist der Herr, was gut und wohlgefällig in seinen Augen ist, das tue Er, mein Herz ist bereit.

Was Du willst, o Gott, wie Du willst, solange Du willst, will auch ich, Dein Wille geschehe.

Herr, ich habe dieses und noch viel mehr verdient; hier schneide, hier brenne, o mein Gott; nur verschone meiner in der Ewigkeit.

Alle Schmerzen, Krankheiten und selbst den Tod nehme ich an von Deiner väterlichen Hand, Dir zulieb will ich´s gern leiden.

Der Himmel ist dieser und noch größerer Schmerzen wert.

O Herr, vermehre die Schmerzen, aber vermehre auch die Geduld mit Deiner heiligen Gnade.

Der Herr hat es getan; wer bin ich, dass ich widersprechen dürfte meinem Herrn und Gott?

Alles leide ich Gott zulieb und in Vereinigung mit dem bitteren Leiden und Sterben meines Herrn und Heilandes Jesus Christus.




Alles aus: Herr, den du liebst, der ist krank! Ein Kranken- und Trostbuch für katholische Familien, besonders aber zum Gebrauche für Seelsorger, von Dr. Franz Oettinger, Herder, 1904, S. 338

Montag, 22. März 2021

Dein Alltags-Kreuz

Gottes ewige Weisheit hat dir dein Kreuz gegeben als kostbarstes Geschenk. Bevor ER dir dieses Kreuz schickte, hat Er es gemustert mit Seinem allwissenden Auge. Er hat es durchdacht mit Seinem göttlichen Verstand. Er hat es geprüft mit Seiner weisen Gerechtigkeit, durchwärmt mit liebevollem Erbarmen. Er hat dein Kreuz gewogen mit Seinen beiden Händen, ob es nicht einen Millimeter zu groß, ein Milligramm zu schwer sei. Dann hat Er es noch gesegnet mit Seinem heiligen Namen, gesalbt mit Seiner Gnade, durchhaucht mit Seinem Troste. So kommt dein Kreuz aus dem Himmel als ein Gruß des gütigen Vaters.

Hl. Franz von Sales
 
 
entnommen: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, Pfr. A.M.Weigl, kirchliche Druckerlaubnis, Regensburg 1.Februar 1973

Sonntag, 21. März 2021

Erster Passionssonntag (Judica)

 Heute ändert sich der Charakter der Fastenliturgie mit einem Male. Die Beziehungen zu den Katechumenen treten jetzt mehr zurück, dagegen tritt der leidende Christus in den Vordergrund. In erschütternder Weise schreit er oft mit dem Psalmisten zum Vater um Rettung aus übergroßer Leidensnot. Um ihren Schmerz über das Leiden und den Tod ihres Bräutigams noch mehr zu bekunden, läßt die Kirche in den Tagesmessen im Staffelgebet dem Psalm Judica, der in freudigen Jubel ausklingt und im Introitus des Passionssonntag wiederkehrt wegfallen und das Gloria Patri, den frohen Lobruf an die heiligste Dreifaltigkeit, verstummen. Sie verhüllt auch das Altarkreuz und die Altarbilder mit dunklen Tüchern, um so an die Erniedrigung des Erlösers zu erinnern und das Bild des Gekreuzigten um so tiefer in unsere Herzen zu prägen. 



Introitus (Ps. 42, 1-2) Judica me

Schaff Recht mir, Gott, und führe meine Sache gegen ein unheiliges Volk; von frevelhaften, falschen Menschen rette mich; denn Du bist ja mein Gott und meine Stärke. Send mir Dein Licht und Deine Wahrheit, daß sie zu Deinem hl. Berg mich leiten und mich führen, in Dein Zelt.


Graduale (Ps. 142 9 u. 10)

O Herr, errette mich von meinen Feinden, lehr Deinen Willen mich vollbringen (Ps. 17 48-49). O Herr, Du mein Erretter, vor der Wut der Heiden, Du wirst mich über meine Gegner hoch erheben, vom ungerechten Manne mich befreien.

Quelle: alles entnommen aus Schott Meßbuch


Wie aktuell ist dieser Psalm. Wie wüten die Heiden gegen alles was Gott zugehörig ist, Sodomie, Sonntagsschändung,  Betrug, Lüge, Ehebruch, Abtreibung usw. Sogar viele Katholiken kenne die 10 Gebote nicht mehr oder halten sie nicht. 

Lasset uns für sie Alle um Bekehrung beten, denn Christus ist für die Sünden der ganzen Welt, für die vergangenen, die gegenwärtigen und die zukünftigen, gekreuzigt worden.

Samstag, 20. März 2021

Benedictus - Lobgesang des Zacharias

Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! denn heimgesucht hat Er sein Volk und ihm Erlösung bereitet.
Er ließ uns erstehn ein Zeichen des Heiles in dem Hause Seines Knechtes David.
So hat er gesprochen durch den Mund Seiner Heiligen durch die Propheten der Vorzeit:
Er werde uns befreien aus der Feinde Gewalt, aus den Händen aller, die uns mit Haß verfolgen;
Er werde Sich unserer Väter erbarmen und gedenken Seines heiligen Bundes;
Ja, gedenken will Er des Eides, den Er geschworen Abraham, unserem Vater:
Daß wir dürfen furchtlos Ihm dienen befreit aus den Händen der Feinde:
In Heiligkeit und Treue vor Ihm an allen Tagen des Lebens.
Und du, mein Kind, wirst Genannt: des Höchsten Prophet!
Vorangehn wirst du dem Herrn, Ihm bereiten die Wege.
Seinem Volke wirst du künden das Heil: die Vergebung der Sünden.
Durch unseres Gottes erbarmende Liebe sucht Er uns heim, der hervorgeht von oben:
Um zu erleuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, um unsere Füße zu lenken auf die Pfades des Friedens.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste;
Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Freitag, 19. März 2021

Litanei zum Hl. Joseph

Quelle: Billerantik
Herr, erbarme Dich unser.
Christus, erbarme Dich unser.
Herr, erbarme Dich unser - Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.
Gott Vater vom Himmel, erbarme Dich unser,
Gott Sohn Erlöser der Welt, ...
Gott Heiliger Geist, ...
Hl. Dreifaltigkeit, ein einiger Gott,
Heilige Maria, bitte für uns.
Heiliger Joseph, ...
Du erlauchter Sproß Davids, ...
Du Licht der Patriarchen, ...
Du Bräutigam der Gottesmutter, ...
Du keuscher Beschützer der Jungfrau, ...
Du Nährvater des Sohnes Gottes, ...
Du sorgsamer Beschirmer Christi, ...
Du Haupt der heiligen Familie, ...
Gerechtester Joseph, ...
Keuschester Joseph, ...
Weisester Joseph, ...
Starkmütigster Joseph, ...
Gehorsamster Joseph, ...
Getreuester Joseph, ...
Du Spiegel der Geduld, ...
Du Liebhaber der Armut, ...
Du Vorbild der Arbeiter, ...
Du Zierde des häuslichen Lebens, ...
Du Beschützer der Jungfrauen, ...
Du Stütze der Familien, ...
Du Trost der Elenden, ...
Du Hoffnung der Kranken, ...
Du Patron der Sterbenden, ...
Du Schrecken der bösen Geister, ...
Du Schutzherr der heiligen Kirche, ...
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt, verschone uns,
o Herr.
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erhöre uns,
o Herr.
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erbarme Dich unser.
Er hat ihn zum Herrn Seines Hauses bestellt.

Und zum Verwalter aller Seiner güter.

Lasset uns beten. Gott, Du hast in Deiner unaussprechlichen Vorsehung den Hl. Joseph zum Bräutigam Deiner heiligsten Mutter erwählen wollen; wir bitten Dich: laß uns an ihm, den wir auf Erden als Beschützer verehren, einen Fürsprecher im Himmel finden: der Du lebst und herrschest von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Lieber heiliger Josef! Dir will ich mich weihen

Quelle: billerantik
Nimm meine Hingabe gütig auf! Ich schenke mich dir ganz. Du sollst allezeit mein Vater, mein Beschützer, mein Führer sein auf dem Weg des Heils. Erflehe mir eine große Reinheit des Herzens und eine starke Hinneigung zum inneren Leben! Gib, daß so wie bei dir alle meine Handlungen die größere Ehre Gottes zum Ziele haben, daß ich vereinigt bleibe mit dem göttlichen Herzen Jesu, mit dem unbefleckten Herzen Mariä und mit dir, heiliger Josef! Schließlich bitte ich für mich, daß auch ich einmal den Frieden und die Freude verkosten darf, die du bei deinem seligen Hinscheiden genießen durftest. Amen

Leo XIII.
 
entnommen aus: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, A. M. Weigl, kirchliche Druckerlaubnis Regensburg 1973
 


Fest des hl. Joseph, Bräutigams der allerseligsten Jungfrau Maria, Bekenners - Patron der Kirche

Quelle: Wikipedia
Als Bräutigam der allerseligsten Jungfrau und als Nährvater des göttlichen Kindes war der hl. Joseph zu einer Würde erhoben, wie sie keinem anderen Heiligen zuteil wurde. Er war das Haupt  und der Hüter der heiligen Familie zu Nazareth und nahm so auch innigen Anteil am Werke der Erlösung.

   
Gebet zum hl. Joseph Schutzpatron der Kirche

V: Zu dir, o heiliger Joseph, fliehen wir in unserer Not und bitten voll Vertrauen um deinen Schutz. Bei der Liebe, welche dich mit der unbefleckten Gottesmutter verbunden, und der väterlichen Zärtlichkeit, mit der du das Jesuskind umfangen hast, flehen wir dich an:

A: du wollest in Milde hinblicken auf das Erbe, das Jesus Christus mit seinem Blute erworben hat.

V: Hilf uns in unserer Not mit deinem mächtigen Beistand, o fürsorglicher Beschützer der heiligen Familie;

A: wache über die auserwählte Schar der Jünger Jesu Christi.

V: Halte fern von uns, o liebreicher Vater, alle Ansteckung durch Irrtum und Verderbnis.

A: Stehe vom Himmel her uns gnädig bei, du unser starker Helfer, im Kampfe mit den Mächten der Finsternis.

V: Wie du einst das Jesuskind aus der höchsten Lebensgefahr errettet hast, so verteidige jetzt die heilige Kirche Gottes gegen die Nachstellungen der Feinde und jede Widerwärtigkeit.

A: Nimm uns alle in deinen beständigen Schutz, auf daß wir nach deinem Beispiele und mit deiner Hilfe heilig leben, selig sterben und die ewige Seligkeit im Himmel erlangen mögen. Amen.

 
 
entnommen aus Gottesdienst Gebet- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising


Lassen Sie uns oft den Hl. Joseph als Schutzpatron der Kirche anrufen vor allen Dingen wegen der Irrtümer, die in unsere heilige Mutter Kirche eingedrungen sind und wegen der Sünden, die die Kleriker begehen.

Donnerstag, 18. März 2021

Fest des hl. Cyrillus, Bischofs von Jerusalem, Bekenners und Kirchenlehrers

Er war seit 350 Bischof von Jerusalem. In den arianischen Unruhen mußte er seiner Festigkeit wegen dreimal in die Verbannung gehen. Berühmt sind seine Katechesen, die Unterweisungen der Katechumenen vor und nach ihrer Taufe an Ostern. Von ihm gingen Ströme himmlischer Weisheit aus. Er starb 386.


Aus dem hl. Evangelium nach Matthäus (Matth. 10, 23 - 28)

In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern: "Wenn sie euch in der einen Stadt verfolgen, so fliehet in eine andere. Wahrlich ich sage euch, ihr werdet mit den Städten Israels noch nicht fertig sein, bis der Menschensohn kommt. Der Jünger ist nicht mehr als der Meister und der Knecht nicht mehr als sein Herr. Es muß dem Jünger genügen, wenn es ihm geht wie seinem Meister, und dem Knechte, wenn es ihm geht wie seinem Herrn. Haben Sie den Hausherrn (den Heiland) Beelzebub geheißen, wieviel mehr seine Hausgenossen? Fürchtet euch also nicht vor ihnen. Denn nichts ist verborgen, was nicht offenbar, und nichts geheim, was nicht bekannt werden wird. Was Ich euch im Finstern (im engen Kreise) sage, davon redet im Lichte (öffentlich) und was euch ins Ohr geflüstert wird, das rufet von den Dächern. Fürchtet euch nicht vor denen, die nur den Leib, nicht aber die Seele töten können, fürchtet vielmehr Den, der den Leib und die Seele ins Verderben der Hölle stürzen kann.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Cyrillus, bitte Gott für uns, daß er uns nach deinem Vorbild einen Bewahrer des Glaubens senden möge, damit Papst Franziskus und die irrigen und sündigen Kardinäle und Bischöfe den katholischen Glauben nicht weiter verzerren.

Mittwoch, 17. März 2021

Fest des hl. Patricius, Bischofs und Bekenners

Quelle: Wikipedia
Er war in Schottland geboren, bekehrte als Bischof das heidnische Irland und wird deshalb als Apostel Irlands, der "Insel der Heiligen" verehrt. Er starb 461.


Oratio

O Gott, Du hast in Deiner Huld den hl. Bekenner und Bischof Patricius ausgesandt, um den Heidenvölkern Deine Herrlichkeit zu verkünden, verleihe um seiner Verdienste und Fürbitte willen, daß wir mit Hilfe Deines Erbarmens zu erfüllen vermögen, was Du uns zu tun gebietest. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Patricius, bitte Gott für uns, daß er nach Deinem Vorbilde uns einen heiligen Apostel senden möge, daß die Katholiken zur ewigen Wahrheit zurückkehren und daß die Heiden bekehrt werden mögen.


Dienstag, 16. März 2021

Heiliger Schutzengel mein

Bist Du aus irgendeinem Grund verhindert, an der heiligen Messe persönlich teilzunehmen, dann bete folgendes Gebet:

Heiliger Schutzengel mein,
geh für mich in die Kirch' hinein.
Knie dich hin an meinen Ort,
hör' die heil'ge Messe dort.

Bei der Opf'rung bring mich dar
Gott zum Dienste ganz und gar.
Was ich hab' und was ich bin,
leg als Opfergabe hin.

Bei der heil'gen Wandlung dann
bet' mit Seraph's Inbrunst an
unsern Heiland Jesus Christ,
Der wahrhaft zugegen ist.

Bet' für die, so mich geliebt,
bet' für die, so mich betrübt,
denk auch der Verstorb'nen mein.
Jesu Blut wasch alle rein.

Beim Genuß vom höchsten Gut
bring mir Jesu Fleisch und Blut
und im Geist mich ihm verein
laß mein Herz ein Tempel sein.

Fleh' daß allen Menschen Heil
aus dem Opfer werd' zuteil.
Ist die heil'ge Messe aus,
bring den Segen mir nach Haus.
Amen.


entnommen aus: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, A. M. Weigl, kirchliche Druckerlaubnis, Regensburg 1973