Donnerstag, 22. Juni 2017

Fest des hl. Paulinus, Bischofs und Bekenners

Quelle: Wikipedia
Er war 353 zu Bordeaux geboren, bekleidete hohe Staatsämter , wurde 389 getauft, empfing später in Barcelona die Priesterweihe und zeichnete sich als Bischof von Nola durch schriftstellerische Tätigkeit wie durch liebevolle Sorge für Arme und Kranke aus. Er starb 431 zu Nola. Sein heiliger Leib kam auf Anordnung von Pius X. 1908 von Rom nach Nola zurück.


Oratio

O Gott, Du hast jenen, die in diesem Leben um Deinetwillen alles verlassen, für die Zukunft das hundertfache und das ewige Leben verheißen; verleihe gnädig, daß wir in die Fußstapfen des hl. Bischofs Paulinus tretend imstande seien, Irdisches zu verschmähen und nur nach dem Himmlischen zu streben: der du lebst.


Epistola (2 Cor. 8, 9-15)

Brüder! Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus. Obwohl Er reich war, ist Er euretwegen arm geworden, damit ihr durch Seine Armut reich werdet. Ich möchte euch nun in dieser Sache einen Rat geben; denn das ist förderlich für euch, die ihr schon im vorigen Jahr nicht nur mit der Ausführung, sondern auch mit dem guten Willen den Anfang gemacht habt. Jetzt führt es auch vollends durch die Tat aus, damit eurem guten Willen auch die Vollendung entspreche, je nach dem Besitze des einzelnen. Denn die Bereitwilligkeit ist nur lobenswert, wenn sie nach Vermögen gibt, jedoch nicht, wenn sie darüber hinaus gibt. Ihr sollt nicht Not leiden, damit es andere gut haben, sondern es soll ein Ausgleich eintreten. In der gegenwärtigen Zeit soll euer Überfluß ihrer Not zugute kommen, damit auch der (übernatürliche, geistige)Überfluß jener eurem Mangel abhelfe. So soll also ein Ausgleich stattfinden, wie geschrieben steht: Wer viel sammelte, der hatte keinen Überfluß; wer wenig, der hatte keine Not.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur