Mittwoch, 8. Juni 2016

Zum Hl. Joseph für die Kirche

Quelle: Wikipedia
V: Zu dir, o heiliger Joseph, fliehen wir in unserer Not und bitten voll Vertrauen um deinen Schutz. Bei der Liebe, welche dich mit der unbefleckten Gottesmutter verbunden, und der väterlichen Zärtlichkeit, mit der du das Jesuskind umfangen hast, flehen wir dich an:

A: du wollest in Milde hinblicken auf das Erbe, das Jesus Christus mit seinem Blute erworben hat.

V: Hilf uns in unserer Not mit deinem mächtigen Beistand, o fürsorglicher Beschützer der heiligen Familie;

A: wache über die auserwählte Schar der Jünger Jesu Christi.

V: Halte fern von uns, o liebreicher Vater, alle Ansteckung durch Irrtum und Verderbnis.

A: Stehe vom Himmel her uns gnädig bei, du unser starker Helfer, im Kampfe mit den Mächten der Finsternis.

V: Wie du einst das Jesuskind aus der höchsten Lebensgefahr errettet hast, so verteidige jetzt die heilige Kirche Gottes gegen die Nachstellungen der Feinde und jede Widerwärtigkeit.

A: Nimm uns alle in deinen beständigen Schutz, auf daß wir nach deinem Beispiele und mit deiner Hilfe heilig leben, selig sterben und die ewige Seligkeit im Himmel erlangen mögen. Amen.

 
 
entnommen aus Gottesdienst Gebet- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising


Lassen Sie uns oft den Hl. Joseph als Schutzpatron der Kirche anrufen vor allen Dingen wegen der Irrtümer, die in unsere heilige Mutter Kirche eingedrungen sind und wegen der Sünden, die die Kleriker begehen.

Siehe auch
Das "neue Genre" päpstlicher Ansprachen erfordert eine neue "Hermeneutik"