Donnerstag, 16. Juni 2016

Stoßgebete zur Ergebung in den göttlichen Willen

Nicht mein, sondern Dein Wille geschehe, o Herr!

Wie es dem Herrn gefällt, also geschehe es; der Name des Herrn sei gebenedeit!

Gott ist der Herr, was gut und wohlgefällig in seinen Augen ist, das tue Er, mein Herz ist bereit.

Was Du willst, o Gott, wie Du willst, solange Du willst, will auch ich, Dein Wille geschehe.

Herr, ich habe dieses und noch viel mehr verdient; hier schneide, hier brenne, o mein Gott; nur verschone meiner in der Ewigkeit.

Alle Schmerzen, Krankheiten und selbst den Tod nehme ich an von Deiner väterlichen Hand, Dir zulieb will ich´s gern leiden.

Der Himmel ist dieser und noch größerer Schmerzen wert.

O Herr, vermehre die Schmerzen, aber vermehre auch die Geduld mit Deiner heiligen Gnade.

Der Herr hat es getan; wer bin ich, dass ich widersprechen dürfte meinem Herrn und Gott?

Alles leide ich Gott zulieb und in Vereinigung mit dem bitteren Leiden und Sterben meines Herrn und Heilandes Jesus Christus.




Alles aus: Herr, den du liebst, der ist krank! Ein Kranken- und Trostbuch für katholische Familien, besonders aber zum Gebrauche für Seelsorger, von Dr. Franz Oettinger, Herder, 1904, S. 338