Freitag, 18. März 2016

Fest des hl. Cyrillus, Bisdchofs von Jerusalem, Bekenners und Kirchenlehrers

Er war seit 350 Bischof von Jerusalem. In den arianischen Unruhen mußte er seiner Festigkeit wegen dreimal in die Verbannung gehen. Berühmt sind seine Katechesen, die Unterweisungen der Katechumenen vor und nach ihrer Taufe an Ostern. Von ihm gingen Ströme himmlischer Weisheit aus. Er starb 386.


Aus dem hl. Evangelium nach Matthäus (Matth. 10, 23 - 28)

In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern: "Wenn sie euch in der einen Stadt verfolgen, so fliehet in eine andere. Wahrlich ich sage euch, ihr werdet mit den Städten Israels noch nicht fertig sein, bis der Menschensohn kommt. Der Jünger ist nicht mehr als der Meister und der Knecht nicht mehr als sein Herr. Es muß dem Jünger genügen, wenn es ihm geht wie seinem Meister, und dem Knechte, wenn es ihm geht wie seinem Herrn. Haben Sie den Hausherrn (den Heiland) Beelzebub geheißen, wieviel mehr seine Hausgenossen? Fürchtet euch also nicht vor ihnen. Denn nichts ist verborgen, was nicht offenbar, und nichts geheim, was nicht bekannt werden wird. Was Ich euch im Finstern (im engen Kreise) sage, davon redet im Lichte (öffentlich) und was euch ins Ohr geflüstert wird, das rufet von den Dächern. Fürchtet euch nicht vor denen, die nur den Leib, nicht aber die Seele töten können, fürchtet vielmehr Den, der den Leib und die Seele ins Verderben der Hölle stürzen kann.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Cyrillus, bitte Gott für uns, daß er uns nach deinem Vorbild einen Bewahrer des Glaubens senden möge, damit Papst Franziskus und die irrigen und sündigen Kardinäle und Bischöfe den katholischen Glauben nicht weiter verzerren.