Montag, 21. März 2016

Betrachtung des Leidens Jesu bei der hl. Messe - Lavabo

Lavabo

(Pilatus wäscht die Hände vor dem Volke und spricht: Ich bin rein an dem Blute dieses Unschuldigen; er sündigt aber dessen ungeachtet, weil er als Richter dem so ungerechten Begehren der Feinde Christi nicht genug widersteht, um dem Kaiser nicht zu mißfallen.) -
Wie abscheulich ist es, Recht und Gewissen der Menschenfurcht oder einem zeitlichen Vorteile zu opfern! - O Herr! laß mich auch dann noch meine Pflichten treu erfüllen, wann es mir Schaden bringt. Laß mich nicht Menschen, die mir höchstens mein zeitliches Gut rauben können, sondern Dich fürchten, der Du Leib und Seele ewig unglücklich machen kannst.




entnommen aus: Die Heilige Stunde - Todesangst unseres Herrn Jesus Christus im Ölgarten, Bischöfliche Gutheißung, Benignus, Bischof von Autun 10.02.1830, Verlag Überreuter, 2. Auflage Wien 1850